Gruber: PRÖLL IN BEKANNTER MANIER DIE NOTBREMSE GEZOGEN!

Aussagen VP-Kluppers zeigen klar den Wahlkampfmißbrauch der Ehrungen durch Pröll

Korrektur zu OTS_19971013_OTS0122

St. Pölten, (SPI) - "Die Aussagen des VP-Abgeordnete Klupper
zeigen ganz klar die in den nächsten Wochen und Monaten von Pröll und der NÖ-VP strapazierte Wahlkampfmasche: öffentlichkeitswirksam alles auf den Landeshauptmann ausrichten, Landesveranstaltungen
nur im kleinsten Klüngel vereinbaren und somit eine Teilnahme der anderen Regierungsmitglieder hintanhalten", stellt SP-Labg. Karl Gruber fest.****

Wenn Klupper schon zugibt, daß eine Einladung zu einer Veranstaltung im Landhaus für mehrere tausend Menschen nur mündlich ausgesprochen wurde - und zwar wenige Tage vor dem Termin -, so bestätigt dies hinlänglich die Sichtweise der NÖ-Sozialdemokraten. "Hier betreibt die VP NÖ und LH Pröll einen klaren Mißbrauch - zwischen den Interessen und der Repräsentation des Landes und wahlkampftaktischen Motiven scheinen bei der Volkspartei die klaren Abgrenzungen zu schwinden", stellt Gruber fest. Im übrigen vertreten die Sozialdemokraten die Meinung, daß sich jene Menschen, die bei Katastropheneinsätzen ihr Leben einsetzen, den Dank des ganzen Landes und aller Parteien verdient haben, nicht nur jene des VP-Landeshauptmannes Erwin Pröll.

Weiters muß schärfstens die Verfälschung von Aussagen von SP-Klubomann Dr. Hannes Bauer zurückgewiesen werden, welche Klupper
in einer heutigen Aussendung betreibt. "Wenn die VP schon Schwierigkeiten hat, bei der Wahrheit zu bleiben, dann sollte sie zumindest besser lesen lernen", stellt Labg. Karl Gruber fest. (Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN