Im November Wahlentscheidungen in drei NÖ Gemeinden

Über 10.000 Stimmberechtigte entscheiden über 63 Mandate

St.Pölten (NLK) - Bei den Kommunalwahlen "außer der Reihe", die
am 16. Novem-ber in Langenzersdorf im Bezirk Korneuburg und am 30. November in Muckendorf-Wipfing bzw. in Zeiselmauer im Bezirk Tulln stattfinden, entscheiden knapp über 10.000 Stimmberechtigte über die Vergabe von insgesamt 63 Gemeinderatsmanda-ten.

In Langenzersdorf sind - vorläufiger Stand - 6.850 Bürgerinnen und Bürger wahlbe-rechtigt. Sie vergeben 29 Mandate, von denen bisher 13 auf die ÖVP, 7 auf die SPÖ, 4 auf die FPÖ und 4 auf die Grünalternative Liste - Bürgerliste entfielen, einen Vertre-ter entsandte das LIF. Die Wahl in Langenzersdorf wurde notwendig,
weil die Manda-tare der ÖVP und des LIF zurücklegten und auch deren Vertreter verzichteten.

In Muckendorf-Wipfing vergeben (jeweils vorläufiger Stand)
1.258 Bürgerinnen und Bürger 15 Mandate, in Zeiselmauer 1.982 Stimmberechtigte 19 Mandate. Die Wahl wurde notwendig, weil die bisherige Gemeinde Zeiselmauer getrennt wurde und die beiden neuen Kommunen Zeiselmauer und Muckendorf-Wipfing ab Jahresbeginn 1998 selbständig sind. Im Gemeinderat der "alten" Kommune Zeiselmauer war die ÖVP mit 7, die SPÖ mit 9 und die Liste Muckendorf-Wipfing mit 5 Mandataren vertre-ten.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK