Auf, auf zum fröhlichen Wandern!

Österreichs Führungskräfte marschierten zum zweiten Mal im Dienste der Basilika Mariazell - BILD

Wien (OTS) - Bei strahlendem Herbstwetter und bester Laune marschierte am Samstag, dem 11. Oktober 1997, eine hochkarätig besetzte Wandergruppe nach Mariazell, denn: das Kuratorium "Mariazell braucht Ihre Hilfe!" lud zur "II. Gemeinsamen Wanderung österreichischer Führungskräfte nach Mariazell".

Rund 200 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Medien folgten dem Ruf des Kuratoriums. So stellten neben Kuratoriumsvorsitzendem Dr. Christian Konrad, Generalanwalt des Österreichischen Raiffeisenverbandes, u. a. auch ÖVP-Generalsekretärin Maria Rauch-Kallat, GD Ing. Herbert W. Fuchs -Nestle Österreich, Dr. Walter Lunzer - Magna Holding AG, GD Ing. Karl Nigl - Raiffeisen Ware Austria, GD Dr. Rudolf Petsche - Asea Brown Boveri AG, Präsident der NÖ Landeslandwirtschaftskammer Rudolf Schwarzböck, LH-Stellvertreter Gerhard Jellasitz, Dkfm. Helmut Schönthaler - UTA sowie GD Ing. Dr. Alfred Waschl - Wiener Messen & Congress Center und GD Dkfm. Hans Windbichler - Raiffeisen Landesbank NÖ-Wien ihre Wanderschuhe in den Dienst der guten Sache.

Ausgangspunkt der diesjährigen Wanderung war das traditionsreiche Alpenkurhotel in Gösing. Von dort ging's über die wunderschöne Lichtung beim "Annakreuz" zum "Bodenhof" bei Wienerbruck. Nach einer deftigen Mahlzeit marschierten die gestärkten Teilnehmer bis zur Erlaufklause. Dort wartete die Mariazeller Bahn, um die Benefiz-Wanderer das letzte Stück nach Mariazell mitzunehmen. Einen besinnlichen Ausklang fand die Wanderung in der Basilika, wo Superior Pater Karl Schauer die Hl. Messe zelebrierte. Im Anschluß lud das Kuratorium ins Refektorium des Geistlichen Hauses. Bei "Mariazeller Wallfahrersuppe" berieten die Teilnehmer den Termin der III. Wanderung.

Durch den diesjährigen Fußmarsch konnten rund 250.000 Schilling lukriert werden, die der Anschaffung einer kleinen Chororgel im Hochaltarraum zugute kommen. Diese Orgel ist ein Teilprojekt der Gesamtorgelerneuerung. Die Finanzierung der Veranstaltung erfolgte ausschließlich über Sponsoren. Durch zahlreiche Initiativen des seit rund zwei Jahren bestehenden Kuratoriums "Mariazell braucht Ihre Hilfe!" konnten bereits 38 Mio. Schilling aufgebracht werden. Die Gesamtrestaurierung der Basilika ist mit ca. 350 Mio. Schilling veranschlagt.

So sind auch weiterhin Spenden für die Mariazeller Basilika, eines der wertvollsten Kulturgüter Österreichs, erbeten - auf das Konto:
PSK 2 132 000.

Siehe auch APA/OTS-Bild vom 12.10.1997!

Rückfragen & Kontakt:

Hemma Sassmann
Tel.: 01/711 57-11

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS