Pensionsreform: ÖAAB hat sich durchgesetzt

Niederösterreich, 10.10.97 (NÖI) "Der ÖAAB hat sich bei den Verhandlungen zur Pensionsreform durchgesetzt", freut sich der Obmann des NÖ-AAB, Abg. z. NR Dr. Michael Spindelegger. Damit
habe sich der unermüdliche Einsatz von ÖAAB Bundesobmann Dr. Werner Fasslabend im Interesse aller Arbeitnehmer eindeutig gelohnt.****

"Durch die intensiven und konstruktiven Bemühungen des ÖAAB-Bundesobmannes konnte der von der Sozialministerin ursprünglich vorgelegte Entwurf tatsächlich substanziell geändert werden und zwar mit deutlichen Verbesserungen zugunsten der Arbeitnehmer"
so Spindelegger. "In Österreich werde es mit dieser Reform daher künftig ein Pensionssystem geben, daß allen Berufsgruppen eine langfristige Harmonisierung bringt. Die Aufwiegelung unter den einzelnen Gruppen werde sich daher aufhören.

  • Ein System, das allen Altersgruppen eine faire Pension sichert
  • und eine sozial ausgewogene Regelung ohne besondere Ecken und Kanten für ältere Arbeitnehmer vorsieht", erklärt Spindelegger weiter.

Für den AAB-Landeschef ist eines klar: "Von den
sozialistischen Gewerkschaftern, die anfänglich wüste Drohungen ausgesprochen hatten, war in den vergangenen Tagen, also kurz vor dem Ziel, nichts mehr zu hören", stellte Spindelegger klar.
"Hätte der ÖAAB seine Stimme nicht so konsequent erhoben, wäre es zweifellos nicht mehr gelungen, eine Pensionssicherung unter Einbeziehung der Sozialpartner zustande zu bringen" ergänzt Spindelegger und meint abschließend:"Der ÖAAB war damit das
einzig effektive Sprachrohr aller Arbeitnehmer, das auch in den Regierungsverhandlungen Gehör gefunden hat.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI