Klupper: NÖ Wohnbauförderungsmodell ist beispielgebend

Traute Zweisamkeit von SP und F wieder einmal bewiesen

Niederösterreich, 10.10.97 (NÖI) "Das von Landesrat Edmund Freibauer erfundene niederösterreichische
Wohnbauförderungsmodell ist österreichweit angesehen und hat
auch bereits Nachahmer gefunden. So wurden aufgrund dieses
Modells in den letzten fünf Jahren 88 Milliarden Schilling an Bauinvestitionen ausgelöst", stellte der Wohnbausprecher der VP Niederösterreich, LAbg. Hans Klupper fest.****

Die von der SPÖ präsentierten und mit der F wieder einmal in trauter Zweisamkeit beschlossenen Vorschläge, sind für
Freibauer absolut nichts Neues, wie auch die von VP NÖ und LIF beschlossene Resolution beweist. Überstürzte und unüberlegte Schnellschüsse sind aber nicht der Weg von Landesrat Freibauer.
So ist es die Aufgabe einer verantwortungsvollen Politik im
Sinne unsere Bürger auch die Finanzierung von Wünschen sicherzustellen. Die Sicherstellung von Finanzierungen ist ja bekanntlich keine sozialdemokratische Stärke, so Klupper
weiter.

"Eine Stärke des Freibauer-Modells ist seine Flexibilität
und es wurde in der Vergangenheit bereits mehrmals bewiesen,
daß Landesrat Freibauer bereit ist, notwendige Erfordernisse
rasch anzupassen. Dazu bedarf es keiner Aufforderung von SPÖ
und F", betonte Klupper.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI