Muzik: Semmering - Pröll betreibt kurzsichtige und gefährliche Wahlkampfprofilierung!

Unsinnigkeit der "Ghega-Bahn-Adaptierung" klar nachgewiesen

St. Pölten, (SPI) - In den Ausführungen von SP-Labg. Hans Muzik im Rahmen der aktuellen Stunde des NÖ-Landtages zum Thema Semmering-Tunnel wurde die Unsinnigkeit der von der NÖ-VP favorisierten "Ghega-Bahn-Adaptierung" klar nachgewiesen. "Nicht nur daß für die Zugtraktion durch die Gebirgsstrecke ein jährlicher Mehrbedarf von 36 Millionen Kilowattstunden Energie notwendig ist, so können auch maximal 1100 Tonnen schwere Züge (bei Doppelbespannung) die
Strecke befahren. Bei Einfachbespannung liegt die maximale
Traktion sogar nur bei 600 Tonnen. Allein die Kurfenradien und die Steigungen verunmöglichen damit eine leistungsfähige und moderne Transportführung", stellte SP-Verkehrssprecher Muzik fest.****

Ein Berg ist ein Berg - und das kann auch der Landeshauptmann
nicht ändern. Die Anlagenverhältnisse verursachen bereits erhebliche Betriebserschwernisse und damit verbundene Mehrkosten, aber gemäß des Bescheides des Denkmalamtes muß die Bahn bestehen bleiben wie sie ist. Labg. Muzik betonte neben der regionalen auch die überregionale Bedeutung des Projektes. "Die Südbahn ist Teil eines Bundesverkehrskonzeptes. Das Projekt, ausgerichtet auf Verkehrsverlagerung bzw. Verkehrsvermeidung, ist unter den derzeitigen und absehbaren verkehrspolitischen Rahmenbedingungen
die einzig gangbare Lösung", so Labg. Muzik. Eine Rücknahme eines solchen Projektes sollte nur bei gravierenden Änderungen dieser Rahmenbedingungen möglich sein.

"Wie sehen sie, Herr Landeshauptmann, dieses verkehrspolitische Leitthema der Verkehrsvermeidung und der Verkehrsverlagerung? Es geht ihnen offensichtlich nur um eine kurzsichtige Wahlkampfprofilierung, und nicht um die Wahrnehmung verkehrspolitischer Erfordernisse", so Muzik in Richtung Landeshauptmann Pröll. "Wir Sozialdemokraten sind nicht nur für den Tunnel, sondern auch für den Ausbau des Nahverkehrs", so die abschließende Feststellung des SP-Verkehrssprechers.
(Schluß) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN