Radex-Heraklith: RHI / Veitsch-Radex erhöht Mehrheitsbeteiligung an Did

Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Fragen bitte an Mag. Peter Hofmann unter Tel 5877671/23 richten.

Ad-Hoc Mitteilung von: Radex-Heraklith

RHI / Veitsch-Radex verstärkt Engagement bei der Mehrheits-beteiligung Didier Werke AG und erhöht Anteil auf 75%

Wie bereits zuletzt am 27.8.1997 gemeldet, wird Veitsch-Radex AG, eine 100%ige Tochter der börsenotierten RHI AG (Radex-Heraklith), ihr Engagement bei Didier Werke AG weiter verstärken, um die Integration der beiden weltweit führenden Feuerfestunternehmen Veitsch-Radex und Didier zu beschleunigen. Zu diesem Zweck wird Veitsch-Radex AG den Aktionären der Didier Werke AG in einer ao. Hauptversammlung am 17.Oktober 1997 vorschlagen, dem Abschluß eines Beherrschungsvertrages zwischen Didier Werke AG und Veitsch-Radex AG zuzustimmen.

Dazu sagte Dr. Günther Mörtl, Vorstandsvorsitzender der Veitsch-Radex heute: "Wir sind entschlossen, alle Voraussetzungen zu schaffen, um die Integration von Didier zu beschleunigen. Der Abschluß eines Beherrschungsvertrages ist dabei ein wichtiger Bestandteil unseres Maßnahmekataloges. Veitsch-Radex AG hat mittlerweile den Anteil am Grundkapital von Didier-Werke AG auf über 75 % erhöht."

"Damit ist die notwendige 3/4-Mehrheit bei der bevorstehenden Abstimmung am 17. Oktober in der Hauptversammlung von Didier über den Abschluß des Beherrschungsvertrages abgesichert", so ergänzte Dr. Walter Ressler, Vorstandsvorsitzender der RHI AG und Aufsichtsratsvorsitzender sowohl von Veitsch-Radex AG als auch von Didier-Werke AG.

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne Herr Mag. Hofmann,
Tel: 587 76 71-23 zur Verfügung.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HEA/01