Halbjahresbilanz: Neuer Höchststand bei "Essen auf Rädern"

Votruba: Aktion hilft mit, die Lebensqualität der Senioren zu sichern

St.Pölten (NLK) - Die Aktion "Essen auf Rädern" helfe mit, die Lebensqualität tau-sender Senioren in Niederösterreich abzusichern, hielt heute Landesrat Traude Vot-ruba fest. Der gut organisierte und in vielen Gemeinden angebotene Betreuungsdienst biete den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern nämlich die Chance, weiter in ihrer gewohnten Umgebung leben zu können. Vor allem alleinlebende Senioren würden gerne auf die Unterstützung durch die Aktion "Essen auf Rädern" zurückgreifen. "Und die Zahl der Single-Haushalte wird im Jahr 2021 um 31 Prozent höher liegen als zum Zeitpunkt der letzten Volkszählung 1991. Schon heute leben über 40 Prozent der Menschen im Alter ab 75 allein in Privathaushalten, das sind 42.000 Landesbürgerin-nen und Landesbürger. Bis zum Jahr 2021 wird die Zahl der Alleinlebenden dieser Altersgruppe auf rund 60.000 ansteigen", verwies Votruba
auf die Daten des Bedarfs- und Entwicklungsplans für die Pflegevorsorge in Niederösterreich. Die sozialen und sozialmedizinischen Betreuungsdienste müßten deshalb weiter ausgebaut werden, was auch für die Aktion "Essen auf Rädern" gelte. Die Zeit der hohen Zuwächse bei den zugestellten Essensportionen sei freilich vorbei, da besonders in den Ballungs-gebieten bereits ein sehr dichtes Betreuungsnetz bestünde. Auch
die Qualität des An-gebotes habe in den letzten Jahren sehr stark zugenommen, werde doch in vielen Gemeinden "Essen auf Rädern" auch am Wochenende angeboten. Einige Organisa-tionen würden außerdem die Zustellung von Tiefkühlkost ausbauen, was eine indivi-duelle Gestaltung des Wochen-Speiseplans und "Essen auf Rädern à la carte" er-mögliche.

Im ersten Halbjahr 1997 wurden von 128 Gemeinden und 88
Vereinen insgesamt 1,140.446 Portionen zugestellt. Zum Vergleich:
Im ersten Halbjahr 1996 lieferten 123 Gemeinden und 86 Vereine 1,131.617 Portionen aus. Die Landesförderung stieg von
9,683.621,50 Schilling auf 9,715.951 Schilling an. Votruba dankte auch den Gemein-den und Wohlfahrtsorganisationen für ihren
Einsatz. Gerade für die Aktion "Essen auf Rädern" würden viele freiwillige und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer arbeiten,
"und deren unentgeltliche Arbeit im Dienste der Senioren muß man gerade im von der NÖ Landesregierung deklarierten ‘Jahr der Freiwilligen’ ganz besonders würdigen".

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK