Jauerling: Aus alter Hütte wurde Bergwacht-Stützpunkt

Höger und Wagner erinnern an Vermächtnis von Hans Czettel

St.Pölten (NLK) - Am Gipfel des Jauerling und damit im Herzen
des Naturparks wurde am Wochenende die umfassend renovierte Staufer-Hütte der Berg- und Natur-wacht ihrer Bestimmung übergeben. Das alte Holzhaus, das einst den Holzknechten des Stiftes Göttweig als Unterkunft diente und später die Dependance eines Gast-hauses war, wurde mit Kosten von rund 260.000 Schilling liebevoll restauriert und als Stützpunkt der Bezirksleitung Melk der Berg- und Naturwacht eingerichtet. In der Staufer-Hütte kann man aber auch Veranstaltungen und Kurse abhalten. Das Land trug
zur Finanzierung der Renovierungsarbeiten wesentlich bei. Entscheidend für das Gelingen war allerdings, daß die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berg- und Na-turwacht rund 5.800 unbezahlte Arbeitsstunden leisteten.

Landeshauptmannstellvertreter Ernst Höger und Naturschutz-Landesrat Ewald Wagner verwiesen auf die wichtigen Aufgaben, die
von der Berg- und Naturwacht wahrgenommen werden. Sie
unterstrichen auch besonders den Einsatzwillen der freiwilligen Helfer, die ihre Freizeit für die Renovierung der Staufer-Hütte opferten. Auch am Jauerling habe man die Visionen von Hans Czettel in die Wirklichkeit umge-setzt, erinnerten Höger und Wagner an den konsequenten Einsatz des im September 1980 verstorbenen Politikers für den Naturschutz in Niederösterreich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK