Das Familienministerium stellt fest: Durch Schulbuchreform Schulautonomie verwirklicht

Schaffenrath fordert, was Bartenstein-Plan beinhaltet

Wien (OTS) - Zu der Forderung der LIF-Bildungsprecherin
Schaffenrath wonach Schulen selbst darüber entscheiden können, welche Schulbücher und Unterrichtsmaterialien neu angeschafft werden, stellt das Familienministerium fest, daß dies genau das Reformmodell von Familienminister Dr. Martin Bartenstein beinhalte.

Die Schulbuchreform wird genau aus den Gründen, die Schaffenrath einfordert, nämlich eine Vollversorgung aller Schüler mit Schulbüchern und Lernmaterialien ohne Erhöhung der vorhandenen Mittel, ohne zusätzliche Belastung der Eltern und Erhöhung der Qualität der Bücher, vom Familienministerium vorangetrieben. Den Schulen wird die Wiederverwendung der Schulbücher freigestellt und damit die Autonomie gesichert.

Das Familienministerium ist gerne bereit, der Bildungsprecherin des LIF das komplette Schulbuchreformkonzept zur Verfügung zu stellen, damit sie sich selbst ein Bild darüber machen kann, daß das was sie fordert, ohnehin jetzt verwirklicht werden soll.

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Jugend & Familie
Dr. Ingrid Nemec
Tel.: (01) 515 22 DW 5051

Bundesministerum für Umwelt

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BMU/OTS