Eichinger: NÖ Raumordnung bietet größtmögliche Sicherheit bei Hochwasser

Weinzinger sollte sich die Fakten einmal anschauen

Niederösterreich, 2.10.1997 (NÖI) Die moderne Raumordnung in Niederösterreich gewährleistet seit Jahrzehnten größtmögliche Sicherheit bei Hochwasserereignissen. Dies dürfte den Grünen entgangen sein. Eine Aufklärung für Frau Weinzinger scheint mir daher erforderlich, erklärte heute der dritte Präsident des NÖ Landtages, LAbg. Leopold Eichinger.****

"Das NÖ Raumordnungsgesetz schreibt vor, daß Baulanderweiterungen nur außerhalb von Überflutungsgebieten neu gewidmet werden dürfen. Unter derartigen Überflutungsgebieten werden jene Flächen verstanden, die von 100jährlichen Hochwasserereignissen betroffen sein können. Diese Bestimmungen werden in Niederösterreich seit Mitte der 70er Jahre rigoros eingehalten. Daß es freilich Siedlungsgebiete aus früherer Zeit gibt, die eine derartige Hochwassersicherheit nicht aufweisen, sollte auch den Grünen bekannt sein.", so Eichinger weiter.

Wenn Frau Weinzinger schon über die tragische Hochwasserkatastrophe vom Sommer dieses Jahres spricht, sollte
sie zumindest von den tatsächlichen Fakten eine Ahnung haben. So handelte es sich bei besagtem Hochwasser um ein Hochwasser, das
alle gesetzlich geregelten Sicherheitsmaßstäbe überstieg. In solchen Fällen die Raumordnung verantwortlich zu machen ist ein typisch grünes, nämlich völlig haltloses und unrichtiges Argument, erklärte Eichinger.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI