Naturschutzexperten aus allen Bundesländern tagen in Retz

Austausch von Erfahrungen, Beratungen über aktuelle Probleme

St.Pölten (NLK) - Rund 30 Experten aus allen Bundesländern und Vertreter des Bundes diskutieren heute und morgen in Retz bei
einer Tagung über aktuelle Proble-me des nationalen und internationalen Naturschutzes. Auch die Auswirkungen inter-nationaler Naturschutzabkommen sind ein Thema der Konferenz. Ein weiterer Ta-gungspunkt ist die Erstellung eines nationalen Feuchtgebieteprogrammes. Diskutiert wird schließlich auch über ein "heißes Eisen", nämlich über das Berggesetz. Konfe-renzen dieser Art, bei denen die mit Naturschutzaufgaben beauftragten Beamten
der Landesregierungen und des Bundes Erfahrungen und Ergebnisse austauschen, fin-den alljährlich statt. Heuer ist Niederösterreich der Gastgeber. Retz wurde als Ta-gungsort ausgewählt, weil die Weinstadt im Übergangsbereich zwischen der pannoni-schen und der herzynischen Klimaregion liegt und die nähere Umgebung eine beson-ders interessante Flora und Fauna aufweist. Zur Tagung hat sich
auch Naturschutz-Landesrat Ewald Wagner angesagt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK