9. Österreichischer Museumstag in St.Pölten

Fachtagung mit umfassendem Programm

St.Pölten (NLK) - Der 9. Österreichische Museumstag findet vom
2. bis 4. Oktober in der niederösterreichischen Landeshauptstadt St.Pölten statt. Dafür steht erstmalig die komplette Infrastruktur des FestSpielHauses uneingeschränkt zur Verfügung. Auch das Tagungsbüro wurde im FestSpielHaus eingerichtet. Besonderes
Gewicht erhält der Museumstag in St.Pölten durch den in Kürze bevorstehenden Neubau des NÖ Landesmuseums, des letzten "Mosaiksteins" im Kulturbezirk.

In einer Reihe von Referaten werden allgemeine Probleme der Museen erörtert bzw. bestimmte Museumsprojekte wie der Archäologische Park Carnuntum oder der Schönbrunner Tiergarten vorgestellt. In insgesamt acht Meetings geht es um einzelne Problemkreise wie "Bedürfnisse der Kleinmuseen", "Private contra öffentliche Muse-en", "Vermittlung für wen oder was" und auch um die Bundes-Museums-Milliarde und um andere Themen. Bei diesen Meetings kommen Vertreter von bedeutenden Kulturinstitutionen und wichtige Kultursponsoren zu Wort.

Die Landeshauptstadt präsentiert sich auch über das FestSpielHaus hinaus von ih-rer besten Seite: Eine Führung durch die Ausstellung "Ein Land sammeln" in der Shedhalle ist ebenso vorgesehen wie eine Führung durch das gesamte Regierungs-viertel. In der Region geht die Reise ins Schloß Pottenbrunn, ins Stift Herzogenburg, in das Museum für Frühgeschichte in Traismauer, in das Urzeitmuseum Nußdorf ob der Traisen, in das Weinstadtmuseum in Krems sowie zu einem Empfang des Lan-deshauptmannes ins Stift Göttweig. Nach einer Diskussion mit Vertretern der Parla-mentsparteien über das Thema "Politik und Museen - was erwarten
wir voneinander?" gibt es noch die Generalversammlung des Österreichischen Museumsbundes. Als Teilnehmer wurden Museumsvertreter aus dem In- und Ausland eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK