Gruber: Übt VP-NÖ bereits den Rückzug von ihrer "Semmering- Studie"?

Prober sollte lesen lernen, wenn er auf Aussendungen antwortet!

St. Pölten, (SPI) - "Offenbar übt die Volkspartei bereits den Rückzug von ihrer vollkommen unglaubwürdigen "Brückenbau-Studie", welche die alte Ghega-Bahn aus dem vorigen Jahrhundert sanieren soll. Nicht anders ist es zu erklären, daß sich VP-Labg. Prober in einer Panikreaktion gerade auf jene Studie stützt, welche selbst von VP-Funktionären bereits als "absurd" abgetan und als "Auftragsstudie" bezeichnet wurde", stellt SP-Labg. Gruber zu
einer Stellungnahme Probers fest.****

"Weiters darf Prober geraten werden - angesichts der vollkommen unsinnigen Stellungnahme zu einer Aussendung von SP-Verkehrssprecher Hans Muzik - einmal Lesen zu lernen. Denn weder Labg. Muzik noch irgend jemand anderer hat behauptet, daß heute
ein Güterzug auf der Semmeringbahn entgleist ist, nur weil es noch keinen Semmeringbasistunnel gibt. Doch da Prober offenbar nur eine "Eisenbahn mit Fenstern" kennt, stellt sich die Frage nach der Fachkenntnis des VP-Abgeordneten eigentlich nicht. Statt dessen zeigen die heutigen Medienberichte, das die technisch veraltete Ghega-Strecke für den modernen Güterverkehr nicht gerüstet ist", stellt Labg. Gruber abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN