Strasser zu F: Denn sie wissen nicht was sie wollen

F-Kabas will Landesrechnungshof - F-Gratzer sagt Nein

Niederösterreich, 30.9.97 (NÖI) "Während die Wiener Freiheitlichen sich vehement für die Einführung eines Landesrechnungshofes einsetzen, sprechen sich ihre Kollegen in Niederösterreich wiederholt gegen eine derartige unabhängige Kontrolle aus. Der Grund ist klar: Die F-NÖ fürchtet um ihre liebste parteipolitische Spielwiese. So hat der Obmann des Kontrollausschußes diesen des öfteren für sich und seine Partei mißbraucht. Ich erinnere an die völlig haltlose und aus der Luft gegriffene Kritik am FestSpielHaus", stellte heute LAbg. Dr.
Ernst Strasser fest. ****

In einer Aussendung der Wiener FPÖ heißt es:
1) Kabas: FPÖ fordert Wiener Landesrechnungshof
2) Das Kontrollamt müsse vielmehr zu einem unabhängigen und völlig weisungsfreien Landesrechnungshof mit weitgehenden Kontrollmöglichkeiten aufgewertet werden, so Kabas, der dies als "einzig wirklich bedeutsamen Schritt zur Aufwertung der Kontrolle
in Wien" erachtet.

In einer Aussendung der NÖ FPÖ heißt es:
1) FP-Gratzer: Landesrechnungshof nicht im Sinne der Landesbürger 2) Er, Gratzer, halte schon deswegen nicht von einer zur Zeit diskutierten Installierung eines Landesrechnungshofes.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI