Ericsson unterzeichnet GSM-Vertrag mit Eurotel in der Slowakei

Wien (OTS) - Ericsson und Eurotel Bratislava haben einen Vertrag über den weiteren Ausbau von GSM-Netzeinrichtungen unterzeichnet. Der Gesamtwert der Lieferungen, die GSM-Basisstationen, Basisstations-Steuereinheiten und Vermittlungssysteme umfaßt, beträgt über US$ 55 Millionen (rund ATS 710 Millionen).

Das mit Ericsson als Hauptlieferant errichtete GSM-Netz von Eurotel Bratislava Inc. in der Slowakei versorgt gegenwärtig eine Fläche von 37 Prozent, umfaßt 70 größere Städte und erreicht 70 Prozent der Bevölkerung des Landes. Ende September wird das Unternehmen Roaming-Verträge mit 41 Partnern in über 30 Ländern abgeschlossen haben.

Eurotel Bratislava Inc. betreibt drei Funknetze - das nationale analoge NMT 450-Netz, das internationale GSM-Netz und das öffentliche Datenübertragungsnetz.

GSM ist der weitverbreitetste Standard für digitalen Funkverkehr. Ericsson ist Marktführer im GSM-Bereich. Mehr als 20 Millionen der heute weltweit 50 Millionen GSM-Teilnehmer werden über von Ericsson gelieferte Systeme miteinander verbunden. Weltweit meldet sich ungefähr alle zwei Sekunden ein neuer Teilnehmer für ein Ericsson GSM-System an. Für den GSM-Standard hat Ericsson Pionierarbeit geleistet und als erstes Unternehmen GSM sowohl im 900 MHz-, im 1800 MHz- als auch im 1900 MHz-Bereich auf den Markt gebracht.

Ericsson beschäftigt rund 96.000 Mitarbeiter in mehr als 130 Ländern. Ihrer Kompetenz und Erfahrung in den Bereichen Festnetz und mobile Netze, Mobiltelefone und Infocom-Systeme verdankt Ericsson seine weltweit führende Stellung in der Telekommunikation.

Ansprechpartner: Dir. Prok. Ing. Gerhard Gindl,

Unternehmenssprecher
Tel. 811 00-4046 DW/Fax: 811 00-4049 DW Adresse:
Ericsson Austria AG
1121 Wien, Pottendorfer Straße 25-27

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS