Strasser zu Telefonkosten: Undurchsichtiger Gebühren-Dschungel

Kostenlose Auskunft statt teurer Telefonbücher

Niederösterreich, 27.9.(NÖI) Als unausgereift und für die Bevölkerung völlig undurchsichtig bezeichnete heute Labg. Dr. Ernst Strasser die geplanten Telefongebühren der Post. "Während die neuen Gebühren noch gar nicht in Kraft sind (Anm.:
Einführung 1.11.) wird von Seiten der Post bereits über neue Belastungen laut nachgedacht. So sollen die Kunden in Zukunft
bei der Telefonauskunft kräftig zur Kassa gebeten werden. Das
ist der falsche Weg. Die Post sollte lieber daran denken, auf
die teuren Telefonbücher und die damit verbundene Papierflut zu verzichten und stattdessen für ein kostenloses und leistungsfähiges Auskunftssystem sorgen", so Strasser. ****

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI