Wenn die Kühe "heimfahren", feiert das ganze Dorf

Reither Almabtrieb diesmal am 27.09.97

Wien (OTS) - Der Reither Almabtrieb ist die wohl
traditionsreichste Veranstaltung dieser Art in Tirol. Dabei ist diese "Heimfahrt" kein inszeniertes Spektakel, bei dem Kühe aus den Ställen der Umgebung durch den Ort getrieben werden, sondern die tatsächliche Rückkehr der Tiere, die den ganzen Sommer über auf der Alm, und nur dort, verbrachten. Wer es prüfen will, dem gibt der Tourismusverband gerne die Adressen der Bauern. Entsprechend intensiv feiert Reith denn auch seine "Heimfahrer", wenn sie ins Dorf zurückkommen. Der ganze Ort ist geschmückt, ein Bauernmarkt zeigt Produkte von heimischen Handwerkern und ein Kirchtagsfest sorgt für Unterhaltung, Speis und Trank.

Seit 15 Jahren schon gibt es den Reither Almabtrieb. Weil nicht alle Bauern ihre Tiere zu gleichen Zeit in die Ställe zurückbringen, findet die "Heimfahrt" in der Regel an zwei Samstagen im September statt. Diesmal ist es der 27.09.97. Waren es anfangs die festlich geschmückten Kühe, die alleine die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich zogen, so kam in den letzten Jahren der Bauernmarkt als besondere Attraktion dazu. Zu sehen sind auf diesem Markt bäuerliche Handwerkskünste, die entweder fast schon ausgestorben sind oder nur noch von wenigen Spezialisten betrieben werden. So gibt es hier noch Seifensieder, Toggelmacher, Schindelmacher, Federkielsticker und, und, und. Insgesamt 30 verschiedene Handwerkssparten versammeln sich auf diesem einzigartigen Marktplatz. Beim gleichzeitig laufenden Fest kann man sich mit Kiachl, Krapfen, Knödel und Prügeltorte verpflegen. Die Namen der Speisen lassen keinen Zweifel daran, daß es sich um Deftiges und Schmackhaftes aus der Tiroler Küche handelt. Den so gespeicherten Kalorien kann man beim Tanz im Dorfzentrum wirksam Paroli bieten. Wer zu diesem Fest übrigens mit Lederhose anrückt, hat freien Eintritt.

Zeitgleich mit der Veranstaltung findet im Tourismusbüro eine Ausstellung zum Thema Almabtrieb mit Aquarellen von Alfred Räthel statt. Zur Vernissage am 17. September wird Frau Räthel-Heesters als Eröffnungsgast erwartet. Wie nah Tradition und Zukunft beisammenliegen, kann man übrigens in Reith selbst erproben. An einem Terminal im Tourismusbüro kann jedermann elektronische Almabtriebs-Grüße übers Internet in alle Welt verschicken. So findet die "Heimfahrt" der Reither Kühe nun auch im Cyerspace statt.

Rückfragen & Kontakt:

Tourismusverband Reith im Alpbachtal
Rudolf M. Kreidl
Tel.: (+43) 05337/62674
Fax: (+43) 05337/64733
Internet: http://tiscover.com/reith.alpbachtal
E-mail: reith.alpbachtal@netway.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS