Spielend helfen: Neue Initiative des Österr. Zivil-Invalidenverbandes

Charity-Wettbüro und Card-Casino in Linz

Wien (OTS) - In Linz beginnt's. Der Österreichische Zivil-Invalidenverband geht in der Geschichte der Behindertenhilfe neue Wege. Weil die Finanzierung sozial-politischer Maßnahmen bedingt durch Sparbudgets von Bund und Ländern immer schwieriger wird, hat sich der Präsident des Verbandes, Dr. Klaus Voget, entschlossen, eine neue Initiative zur Erschließung von Finanzierungsquellen zu starten.

In Linz wird daher heute abend das erste "Charity-Sportwettenbüro" Österreichs eröffnet. Die Betreibergesellschaft, die "Charity Glückspiel Ges.m.b.H." hat ihren Sitz in Wien und steht im Alleineigentum der Zivil-Invalidenverbandes. Geschäftsführer ist der Generalsekretär des Verbandes, Dr. Franz Wohlfahrt.

Wie Dr. Voget und Dr. Wohlfahrt in einer Pressekonferenz in Linz berichteten, wollen die Behinderten mit ihrer Interessensvertretung nach dem Motto "spielend helfen" beweisen, daß sie auch in der Lage sind, als Unternehmer auf dem Markt selbst Mittel zu erwirtschaften, um das Image des Almosenempfängers abzustreifen. Hinzu kommt, daß sich nach dem Vorbild einiger EU-Länder (Skandinavien und Spanien) sowie der USA und Kanada der Unterhaltungsspielsektor (Stichwort "Charity gaming") für eine wirtschaftliche Betätigung behinderter Menschen und ihrer Organisation geradezu anbietet. Der Reinerlös des Charity-Sportwettenbüros kommt daher auch dem Zivilinvalidenschutz zu.

Zusammen mit dem Sportwettenbüro wird ein Concord Card Casino (CCC) in der oberösterreichischen Landeshauptstadt eröffnet. CCC unterstützt ebenfalls den Zivil-Invalidenverband. Bereits im Winter dieses Jahres gastierte CCC mit dem Schiffs-Casino auf der "Stadt Wien" in Oberösterreich. Aufgrund der starken Nachfrage wurde nun das Casino nach Linz an einen festen Standord verlegt. Das Casino ist täglich 24 Stunden geöffnet und hat eine Gewerbeberechtigung für das Anbieten und "Halten von erlaubten Glückspielen ohne Bankhalter".

CCC-Geschäftsführer Peter Zanoni erklärte in der Pressekonferenz ein Erfolgsgeheimnis des Unternehmens, dessen Hauptsitz sich in Wien befindet, wo im Oktober 1993 das größte Karten-Casino Europas und das erste rein privatwirtschaftlich geführte im Österreich eröffnet wurde: Während in einem herkömmlichen Spielcasino der Gast immer gegen das Casino spielt, das Casino also Spielbank ist und gegenüber dem Gast einen mathematischen Vorteil hat, haben die Gäste im Concord Card Casino völlige Chancengleichheit. Angeboten werden nur Geschicklichkeitsspiele, wie Steven Card Stud Poker und Concord Accs.

Charity Sportwetten und Concord Card Casino schaffen in Linz an die 70 neuen Arbeitsplätze und bringen eine zusätzliche touristische Attraktion in die oö. Hauptstadt. Die offizielle Eröffnung dieses neuen Freizeittreffpunktes findet heute abends statt.

Rückfragen & Kontakt:

Concord Card Casino
Mag. Herbert Vytiska
Tel.: 0664-132 1132

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS