Klupper: Muzik leidet an akutem Informationsmangel

Gutachten der Brückenbauabteilung wurde gestern übergeben

Niederösterreich, 24.9.97 (NÖI) Der SP-Verkehrssprecher Muzik dürfte offensichtlich an akutem Informationsmangel leiden. So behauptet er völlig falsche Dinge. Im Gegensatz zu seinen
falschen Informationen, wurde das Gutachten der Brückenbauabteilung, das nachweist, daß die Ghega-Bahnstrecke um einen Bruchteil der Kosten des Semmering-Bahntunnel adaptiert
werden kann, gestern allen anwesenden Journalisten übergeben, stellte LAbg. Hans Klupper klar.****

Klupper stellte weiters klar, daß Muzik offensichtlich auch an Unwissenheit leide. So wurden bereits zwei Viadukte auf der Ghegastrecke im Einvernehmen mit dem Denkmalamt saniert. Es
handelt sich dabei um den "Gamperltunnel" und den
Steinhausertunnel. Es sieht aber ganz so aus, als wollte die niederösterreichische SPÖ diese kulturhistorisch so bedeutende Strecke dem Verfall preisgeben, so Klupper.

Es ist hoch an der Zeit daß sich die SP-NÖ zu den 200.000 niederösterreichischen Pendlern bekennt und damit aufhört,
falsche Argumente anzuführen, um das "Klima' und offensichtlich auch das Höger'sche Prestigeprojekt durchzudrücken. Ich empfehle daher dem Abgeordneten Muzik, sich die notwendigen Unterlagen zu besorgen und erst dann Aussendungen zu fabrizieren, betonte
Klupper.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI