Sivec: Sicherheitsakademie wichtige Einrichtung für Niederösterreich

Investition in die Ausbildung ebenso wichtig wie moderne Ausstattung

St. Pölten, (SPI) - "Die Entscheidung von BM Karl Schlögl, in Traiskirchen die Sicherheitsakademie des Innenministeriums zu
bauen, wird von den NÖ-Sozialdemokraten mit Freunde zur Kenntnis genommen. Die Einrichtung bedeutet nicht nur eine Aufwertung des Landes Niederösterreich im Bereich der Sicherheitspolitik, sie ist auch eine zukunftsträchtige Investition für ganz Österreich", stellt der Sicherheitssprecher der NÖ-Sozialdemokraten, Labg. Herbert Sivec, fest.****

Neben einer modernen Ausrüstung - z.B. der Wärmebildkamera und der flächendeckenden Versorgung mit Alkomaten - ist die Ausbildung und die begleitende Schulung für unsere Sicherheitskräfte von besonderer Bedeutung. Die verstärkte Überwachung der EU-Außengrenzen im Rahmen des Schengener Abkommens bringt für die Sicherheitskräfte neue Herausforderungen - diese bedingen selbstverständlich eine adäquate Ausbildung auf höchstem Niveau.

"Dieser langjährigen SP-Forderung betreffend einer modernen und
auf dem letzten Stand der Sicherheits- und Kriminaltechnik befindlichen Ausbildungsstätte wird nun durch den Bau der Sicherheitsakademie mit einem Investitionsvolumen von rund 260
Mio. Schilling Rechnung getragen. Nach diesem wichtigen Schritt steht nun noch die Personalproblematik zu Lösung an - denn neben der Ausrüstung muß die Grenzgendarmerie auch mit den notwendigen Personalressourcen ausgestattet sein, um ihre Aufgaben für Österreich entsprechend wahrnahmen zu können", so Labg. Herbert Sivec abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200

Landtagsklub der SPÖ NÖ

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN