Prokop: 30 Jahre NÖ Lebenshilfe, 30 Jahre Behindertenhilfe in Niederösterreich

Niederösterreich, 17.9.97 (NÖI) "Das hohe Niveau der hier im Schloß Neudenburg am Kemmelbach ausgestellten künstlerischen
Werke sowie das außerordentliche Maß an Phantasiereichtum wird jeden Besucher beeindrucken", zeigte sich Landeshauptmannstellvertreter Liese Prokop vergangenen Samstag
bei der 30-jährigen Jubiläumsfeier der NÖ Lebenshilfe und der gleichzeitigen Eröffnung der Ausstellung "lebensART" begeistert. "Mit diesen Exponaten können diese behinderten Menschen beweisen, welch wertvolle Mitglieder der Gesellschaft sie sind, und was sie uns allen bieten können."****

Die Ausstellung "lebensART" soll das Leben des geistig behinderten Menschen und die Welt des künstlerisch tätigen Menschen verbinden. In insgesamt zehn Räumen werden die Arbeiten präsentiert, während im Park des Schlosses und im "Aquarium", einem trockengelegten Swimmingpool, verschiedene Veranstaltungen stattfinden werden.

Die NÖ Lebenshilfe, die 1967 in Niederösterreich gegründet wurde, dient als Interessensvertretung der Behinderten in Niederösterreich. Ein wichtiges Ergebnis der Aktivitäten der NÖ Lebenshilfe war das NÖ Sozialhilfegesetz 1974, das bis heute gilt und die Grundlage für das Behindertenwesen in Niederösterreich bildet. Grundgedanke dieses Sozialhilfegesetzes ist es, in Kooperation mit privaten Trägern möglichst für jeden Behinderten die für ihn beste Hilfe, Förderung und Integration zu erreichen.

"Diese Menschen dürfen nicht das Gefühl haben, Almosen zu empfangen. Sie können wirklich etwas anbieten, etwas was Beständigkeit und echten Wert hat. Und den besten Dienst, den wir den Behinderten tun können, ist dieser Arbeit Anerkennung zu schenken", so LHStv. Prokop abschließend.

Die Ausstellung ist bis 5. Oktober 1997 zugänglich. Weitere Auskünfte: Tel. 0663/823426.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI