3 Billiarden US-Dollar Energie-Expansionsvorhersage, da sich der weltweite Energieverbrauch bis zum Jahr 2020 verdoppeln könnte 1

Hong Kong (OTS/EURONET) - Das Stromerzeugungsunternehmen Powergen hat im Zusammenhang mit dem, gestern in Hong Kong stattfindenden, sechsten Jahreskongress zur Welt-Ökonomie-Entwicklung einen Bericht veröffentlicht, in dem die Vorhersage getroffen wird, daß sich die weltweite Energienachfrage bis zum Jahr 2020 verdoppeln könnte.

Powergen's Energie 2020 Bericht sieht folgende Auswirkungen der wachsenden Nachfrage:

- Ein Investitionsvolumen von 3 Billiarden US-Dollar ist für eine Erhöhung der Stromerzeugung erforderlich

- Weitreichende Einflüsse auf die Industriestruktur mit steigendem Trend zur Privatisierung und Liberalisierung

- Herausforderung an Regierungen und Industrie, den wachsenden Energieverbrauch, der für die industrielle und ökonomische Entwicklung von Nutzen ist, mit dem potentiellen Einfluß auf die Umwelt, einschliesslich weltweiter Erwärmung durch Kohlendioxydausstoß, auszubalancieren

- Das Auftauchen zweier strategischer Modelle für erfolgreiche Unternehmen: Das große global integrierte Energieunternehmen und das kleinere, flexiblere Nischenunternehmen.

Zusammenfassung der Schlüsselfaktoren der wachsenden Nachfrage:

- Erwartete Vermehrung der Weltbevölkerung um 50 Prozent in den nächsten 25 Jahren

- Die ökonomische und industrielle Entwicklung wird höchstwahrscheinlich zu einer 100prozentigen Erhöhung des Welteinkommens führen, einschließlich des hohen Wachstumsniveau der asiatischen Wirtschaftssysteme, auf die sich die wachsende Energienachfrage konzentrieren wird

- Bevölkerungsverschiebung, da 60 Prozent der Menschheit in städtischen Gebieten wohnen wird, im Vergleich zu heutigen 40 Prozent, und eine Veränderung des Lebensstiles in Westeuropa und Nordamerika eintritt

- Die traditionellen europäischen Verbraucher aus der Schwerindustrie könnten von asiatischen Ländern überholt werden. Sechs der zehn größten Energieverbraucher könnten in Asien angesiedelt sein. Die USA wird bis weit in das nächste Jahrtausend hinein der größte Energieverbraucher bleiben.

Ed Wallis, Powergen's Vorsitzender sagte: "Die asiatischen Wirtschaftsysteme sind die am schnellsten wachsenden in der Welt. Es herrscht hohes Bevölkerungswachstum und zunehmende Verstädtung. Infrastrukturen müssen errichtet werden, um den Menschen und der Industrie Zugang zu Energie zu verschaffen. Fehlende Investitionen in Infrastrukturprojekte, wie Kraftwerke, könnten die industrielle Entwicklung beeinträchtigen. Wenn das asiatische Industriewachstum beschleunigt und die Stromversorgung ausgedehnt wird, müssen die Regierungen die Einbeziehung des privaten Sektors verstärken. Es erscheint wahrscheinlich, daß der weltweite Trend zur Privatisierung und Liberalisierung der Stromindustrie sich nun verstärken und ausbreiten wird."

Powergen Energie 2020 Bericht

Die weltweite Energienachfrage könnte sich bis zum Jahr 2020 verdopplen. Mit weitreichenden Konsequenzen, nicht nur für die Stromindustrie, sondern auch für die industrielle und ökonomische Entwicklung, die Finanzmärkte, Regierungspolitiken und die Umwelt im globalen Ausmaß. Dieses Bild ist in 'Energie 2020' erfaßt, einem Bericht über die Zukunft der Energienachfrage, der von Powergen erstellt wurde, einem der weltweit führenden unabhängigen Stromerzeuger mit Sitz in Großbritannien.

Die Energienachfrage ist bereit zum Wachstum in allen Teilen der Welt, jedoch mit hoher Konzentration in den schnellwachsenden Wirtschaftsystemen Asiens. Die Energielücke zwischen entwickelten und Entwicklungsländern - die Differenz zwischen den Energieverbräuchen pro Kopf der Bevölkerung - wird sich voraussichtlich in den ersten zwei Jahrzehnten des 21. Jahrhunderts schließen. Das könnte zum auftauchen neuer Superenergieverbraucher führen, wobei die traditionellen Verbraucher aus der Schwerindustrie Europas, einschließlich Großbritanniens und Deutschlands, von asiatischen Ländern überholt werden. Obwohl die USA immernoch führend im Energieverbrauch sein wird, könnten sechs der größten Energieverbraucher in Asien angesiedelt sein.

Im letzten Jahrzehnt ist der weltweite Energieverbrauch um ein fünftel angestiegen. Dieser Anstieg ist mehr als der gesamte Jahresverbrauch von Lateinamerika, dem Mitteleren Osten und Afrika zusammen. Und das Nachfragewachstum beschleunigt sich. Eine Fortsetzung der gegenwärtigen Entwicklung führt zu einer Verdopplung der Energienachfrage in den nächsten 25 Jahren.

(Forts)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS/EURONET