Prof. Stepan leitet Abteilung für Wirtschafts- und Managementwissenschaften der Donau-Universität

Wien/Krems (OTS) - Mit 1. September wurde o.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Adolf Stepan zum Leiter der Abteilung für Wirtschafts- und Managementwissenschaften der Donau-Universität Krems bestellt. Bei seiner heutigen Antrittsvorlesung zum Thema "Die Zukunft der Managementwissenschaften" wird er sein Konzept für Krems vorstellen.

"Mit Professor Stepan steht der Donau-Universität ein hervorragender Wissenschafter zur Verfügung, der die Entwicklung unserer Universität nicht nur intensiv verfolgt hat, sondern auch aktiv in die Lehre eingebunden ist. Er gehört seit Anfang an dem wissenschaftlichen Beirat und der Faculty unseres Europastudiums EURAS an", erklärt die amtierende Präsidentin Dr. Ingela Bruner.

Mit Prof. Stepan werde, so Bruner, die Kooperation mit der Technischen Universität Wien weiter gefestigt.

Adolf Stepan wurde 1942 in Wiener Neustadt (NÖ) geboren und studierte als Werkstudent bei der Waagner Biró AG Wirtschaftsingenieurwesen - Maschinenbau an der Technischen Universität Graz und habilitierte sich 1980 an der Universität Graz. Ein Jahr später wurde er an die Technische Universität Wien berufen und zum Leiter der Abteilung für Industrielle Betriebswirtschaftslehre bestellt. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Preispolitik und Preisbeurteilung, betriebswirtschaftliche Optimierung und experimentelle Ökonomie. Stepan ist u. a. Mitglied der Forschungsgesellschaft Joanneum Research und des Boards of International Editors der Zeitschrift für Betriebswirtschaftslehre.

Neben der Abteilungsleitung für Wirtschafts- und Managementwissenschaften übernimmt Stepan auch die Leitung des Zentrums MBA Krems. Eine besondere Herausforderung sieht er in der "Weiterentwicklung des Kremser MBA-Programmes auf der Höhe der Zeit und in grenzüberschreitender Arbeit". Die stärkere internationale Verankerung stellt für Stepan eine wichtige Intention dar: ,Die bestehende Kooperation mit der deutschen Steinbeis-Stiftung in Stuttgart wird demnächst erweitert. An den Universitäten Köln und Bremen sollen weitere Zweigstellen von MBA Krems eingerichtet werden." Eine entscheidende Voraussetzung zur Internationalisierung schafft zudem das neue Universitäts-studiengesetz, das die Anerkennung des Mastertitels als international anerkannten akademischen Grad regelt."

Ein weiteres Ziel verfolgt Stepan mit dem Aufbau eines Programmes für Unternehmensgründung und Entrepreneurship und einer Gruppe für experimentelle Ökonomie, die sich mit deren praktischen Einsatz in der Wirtschaft auseinandersetzt. Dieser Zweig der Wettbewerbstheorie soll in die Lehre eingebaut werden.

In der Abteilung ist auch das Zentrum für Banking & Finance, das ein gleichnamiges Masters-Programm in Kooperation mit der University of Britisch Columbia in Vancouver, Kanada, anbietet.

Rückfragenhinweis: Donau Universität
Doris Denk
Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 02732 74 517 258

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS