Landesregierung beschloß Millionensubvention für Admira Wacker

Wiedergutmachung des Landeshauptmannes mit Steuermitteln?

St. Pölten (OTS) - Zum Beschluß der Landesregierung vom 9. September 1997, im Rahmen der NÖ Spitzensportförderung für Mannschaften, der Spielgemeinschaft VfB Admira Wacker Mödling für das Spieljahr 1997/1998 eine Subvention in Höhe von drei Millionen zu gewähren, Ing. Gerold Dautzenberg, der Fraktionschef der Liberalen in NÖ:

"Bei dieser beschlossenen Subvention handelt es sich nicht um Förderung, sondern um Wiedergutmachung. Der Landeshauptmann ist offenbar um Beschwichtigung und Beruhigung bemüht, da er einsehen mußte, daß er sich mit Davonlaufen nicht aus der Verantwortung stehlen konnte.

Diese drei Millionen sind fast zur Gänze jener Betrag, welcher im Rechnungsabschluß 1996 für den Gesamtbereich Spitzensportförderung in NÖ ausgewiesen wurde (3,76 Mill.)."

"Es stellt sich bei dieser Subvention daher für mich die Frage, ab es zulässig, daß Politiker auf solch ungenierte Art mit Steuergeldern ihre Fehler sanieren" und meint abschließend: "Der Wähler wird dies bei den kommenden Landtagswahlen klären. Er wird zu entscheiden haben, ob er bereit ist, solche Eskapaden und unverfrorene Handlungen weiterhin zu unterstützen oder ob der Landeshauptmann dafür die rote Karte sehen wird."

Rückfragen & Kontakt:

Liberales Forum NÖ Landtag
Tel.: 02742/200 35 36

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LFN/OTS