Initiative zur umweltfreundlichen Energiegewinnung

Ganztägige Tagung in der Vorzeigegemeinde Wolkersdorf

St.Pölten (NLK) - Mit beispielhaften Konzepten und Projekten
sowie Initiativen zur umweltfreundlichen Energiegewinnung beschäftigt sich am 27. September in der Ge-meinde Wolkersdorf
eine ganztägige Tagung, die vom Landesverband für Dorf- und Stadterneuerung gemeinsam mit der Umweltberatung Weinviertel veranstaltet wird. Im Mittelpunkt der Veranstaltung "Die energiebewußte Gemeinde" stehen im Pfarrsaal zahlreiche Referate, die sich unter anderem mit der energiebewußten Gestaltung von Flächenwidmungs- und Bebauungsplänen, mit ökologischen Förderungsinstrumenta-rien sowie mit der Nutzung von Einsparungspotentialen und der aktiven Energiege-winnung durch erneuerbare, regionale Energiequellen beschäftigen. Auch die Vor-bildwirkung energieoptimierender Maßnahmen an gemeindeeigenen Gebäuden sowie eine effiziente Informations- und Öffentlichkeitsarbeit werden diskutiert. Dazu gibt es mehrere Ausstellungen, die verschiedene Initiativen in Wort und Bild darstellen. Ziel der Tagung ist es, die Gemeinden zu motivieren, energieoptimierende Maßnahmen in ihrem eigenen Wirkungsbereich zu forcieren.

Die Tagung findet nicht zufällig in Wolkersdorf statt. Die Stadtgemeinde ist 1995 dem Klimabündnis beigetreten und wurde im Vorjahr zur klimafreundlichsten Gemein-de Niederösterreichs gewählt. Neben einer umfangreichen Informations- und Öffent-lichkeitsarbeit zeichnet die Gemeinde vor allem die Umsetzung zahlreicher Maßnah-men aus. So wurden in Wolkersdorf eine Windkraftanlage errichtet, Solarselbstbau-gruppen gegründet, ein umfassendes Energiekonzept für die Gemeinde erstellt und die Umsetzung einer Biomasseheizung in einer Wohnhausanlage forciert. Dazu wur-de in den vergangenen Jahren der öffentliche Verkehr
durch Einführung eines City-busses ausgebaut. Beispielhaft ist
auch die kostenlose Energieberatung für die Ge-meindebürger.

Für die Teilnehmer besteht auch die Möglichkeit, die örtliche Windkraftanlage und eine 45 Quadratmeter große Solaranlage zu besichtigen.

Nähere Informationen über den Ablauf der Veranstaltung sind beim Büro für Dorf- und Stadterneuerung Weinviertel unter der Telefonummer 02952/4848/13 erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2163

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK