30 Jahre Symposion Lindabrunn:

Jubiläumsfeier am Beginn einer neuen Entwicklung

St.Pölten (NLK) - Morgen, Freitag, um 17 Uhr lädt das Symposion Lindabrunn zu einer Feier anläßlich seines 30jährigen Bestandsjubiläums. Die Begrüßung wird durch Maria Hietz vorgenommen, die Tochter des Symposionsgründers und Organisators der ersten drei Jahrzehnte, des im Vorjahr verstorbenen Bildhauers Mathias Hietz.

Das Symposion steht vor einer größeren Strukturänderung:
Während früher Bild-hauer nach Lindabrunn kamen, um dort in wenigen Wochen neue Skulpturen zu schaffen, sie im Einklang mit
dem Gelände zu positionieren und auch das Gelände selbst zu gestalten, werden jetzt auch professionelle Landschaftsgestalter
mit einbe-zogen, die an ganzheitlichen Lösungen arbeiten. Die Eröffnungsfeier steht daher auch im Zeichen dieses
Strukturwandels: Zur Geschichte und Landschaft des Sym-posions Lindabrunn sprechen zunächst Maria Hietz und Peter Schawerda, zur künfti-gen Entwicklung referieren Maria Auböck, John Maine und Janos Karasz. Landes-hauptmannstellvertreter Liese Prokop ist als Hauprednerin vorgesehen. Die musikali-sche Gestaltung besorgt das Dschungelorchester.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK