Wopmann sagt bei Klima für Volksoper ab

Vorausmeldung zu NEWS Nr. 37/977

Wien (OTS) - Die Kandidatensuche für die Wiener Volksoper nähert sich offenbar dem Finale. Am vergangenen Montag waren Bundestheater-Generalsekretär Georg Springer und Alfred Wopmann, Intendant der Bregenzer Festspiele, bei Kanzler Klima. Wopmann, der sehr umworben wurde, sagte bei dieser Gelegenheit definitiv ab: Er könne seine Arbeit in Bregenz frühestens 2001 beenden. Das berichtet die morgen (Donnerstag) erscheindende Ausgabe des Wochenmagazins News.

Die Chancen für Springer sind damit laut News-Information enorm gestiegen. Seitens des Ensembles wird (im Gegensatz zum Orchester) nach wie vor für Volksopern-Vizedirektor Robert Herzl Partei genommen. Dessen Kür erscheint allerdings laut Information aus namhaften SP-Kreisen unwahrscheinlich: Widerspricht er doch dem vom Kanzler mehrfach bekräftigten Anforderungsprofil eines Mannes mit Avantgardequalität und internationalen Kontakten nach Art Bachlers.

Rückragehinweis: News
Tel.: 213-12-0
Fax: 213-12-160

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS