NÖ Bauern helfen Mariazell

Drei Millionen Schilling an Spenden in nur zwei Jahren

Niederösterreich, 10.9.97 (NÖI) Mit insgesamt drei Millionen Schilling haben Niederösterreichs Bauern in den letzten Jahren
im Rahmen der Aktion "Mariazell braucht Ihre Hilfe" eine
gewaltige Spendenleistung erbracht. Kamen 1995 durch einen Spendenaufruf im "Bauernbündler", der vom NÖ Bauernbund herausgegebenen Wochenzeitung, 700.000 Schilling für die
Sanierung und Renovierung der vom Verfall bedrohten Basilika zusammen, so erbrachte heuer eine neuerliche Spendenaktion des
NÖ Bauernbundes 2,3 Millionen Schilling.****

Zweckgewidmet werden jene 2,3 Millionen Schilling an Spendengeldern für die Sanierung des Daches der Basilika. "Wir wollen damit einen ganz gezielten Beitrag zur Erhaltung dieses
wohl berühmtesten Marienheiligtums Mitteleuropas leisten", sagt
der Initiator der Aktion, NÖ Bauernbunddirektor Johann Penz. Überdies unterstreiche die Spendenleistung, so Penz, die enge Verbundenheit der niederösterreichischen Bauern mit "ihrem" Wallfahrtsort. Seit nunmehr 50 Jahren pilgern Niederösterreichs Bauern alljährlich nach Mariazell und erfüllen damit ein
Gelöbnis von Leopold Figl und Josef Reither. Sie gelobten
während der Nazi-Diktatur, alljährlich in Mariazell Dank zu
sagen, wenn Österreich seine Freiheit wieder erlangt. Die Spendengelder werden im Rahmen der diesjährigen 50. Jubiläumswallfahrt des NÖ Bauernbundes, die am kommenden Wochenende, 13. und 14. September, stattfindet, von den Bezirksobmännern des Bauernbundes an den Superior von
Mariazell, P. Karl Schauer, übergeben.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI