30 Jahre Lebenshilfe in Österreich

Jubiläumsfeiern der anderen Art in Kemmelbach

St.Pölten (NLK) - Die Lebenshilfe Österreich und damit auch
die Institution für Nie-derösterreich feiert heuer ihr 30jähriges Bestehen. Aus diesem Anlaß gibt es eine Jubiläumsfeier der anderen Art, nämlich die Ausstellung "lebensART" im Schloß Neu-denburg in Kemmelbach (Gemeinde Neumarkt an der Ybbs), die das Leben und die Arbeit der Behinderten mit der zeitgenössischen Kunst verbindet. Künstler wie die Maler Kurt Welther oder Josef Bramer, der Bildhauer Josef Baier oder der Musiker Hubert Siman werden ihre Werke in den Räumlichkeiten des Schlosses ausstellen. Insgesamt werden zehn Räume für die Präsentation der künstlerischen Arbeiten zur Verfügung stehen, im Park des Schlosses und im "Aquarium", einem trockengelegten Schwimmbecken, werden an mehreren
Wochenenden verschiedene Veranstaltungen abgehalten. In den Räumen der Lebenshilfe-Werkstätte werden die 30jährige Ge-schichte der Lebenshilfe NÖ und die Arbeiten der Behinderten gezeigt. Die offizielle Eröffnung erfolgt am kommenden Samstag, 13. September, um 10 Uhr durch Landes-hauptmannstellvertreter Liese Prokop. Die Ausstellung ist bis einschließlich Sonntag, 5. Oktober zugänglich.

Die Lebenshilfe-Werkstätte Kemmelbach ist seit März 1995 im Schloß Neudenburg untergebracht. Derzeit finden 24 behinderte Menschen in verschiedenen Werkstätten Beschäftigung. Unter anderem werden hier Kerzen, Gewürzkränze, Stickereien, Tep-piche, Schmuck und Seidenmalerei, Schafwollerzeugnisse, Holzspielsachen und Flechtarbeiten erzeugt. Ein neuer Arbeitsbereich ist der Garten, immerhin rund 6.000 Quadratmeter groß. Eine mobile Gartengruppe kann auch von der Bevölkerung der Gemeinde engagiert werden. Die Lebenshilfe betreut insgesamt rund 1.000 Behinder-te in
Werkstätten und verschiedenen Wohnformen. Dafür stehen derzeit rund 370 Mitarbeiter zur Verfügung. Im Süden Niederösterreichs gibt es 20 Behinderten-Werkstätten und 18 Wohngruppen bzw. -häuser sowie einen integrativen Privatkin-dergarten. Darüber hinaus wird in vier Regionen Niederösterreichs Frühförderung angeboten. Die Landesleitung und Zentralverwaltung der NÖ Lebenshilfe befindet sich in 2601 Sollenau, Blumauerstraße 575, Telefon 02628/48251-0.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2171

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK