Porsche AG : Der neue Boxter erweist sich als "Wachstumsmotor" Starke Geschäftsausweitung bei Porsche

Stuttgart (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Eine starke Geschäftsausweitung
und eine deutliche Ertragsverbesserung im abgelaufenen Geschäftsjahr 1996/97 (1.8. bis 31.7.) gibt heute die Dr. Ing. h.c.F. Porsche AG, Stuttgart, bekannt. Vorstandsvorsitzender Dr. Wendelin Wiedeking:
"Wir verdanken dies vor allem dem Boxster als neuer zweiter Modellreihe, aber auch der ungebrochen starken Nachfrage nach dem 911". Der Umsatz konnte im Konzern nach vorläufigen Zahlen um rund 43 Prozent auf rund 4,0 Milliarden Mark ausgeweitet werden. Etwa 300 Millionen Mark davon resultieren aus der Vollkonsolidierung aller US-Tochterunternehmen seit November 1996 und der spanischen Tochtergesellschaft Porsche España seit Dezember 1996. Die Produktion konnte gegenüber dem Vorjahr um 60 Prozent auf rund 32.300 Fahrzeuge, der Absatz um 68 Prozent auf ebenfalls rund 32.300 Fahrzeuge ausgebaut werden; auf den Boxster entfielen vom Absatz 15.800 Einheiten. Der Überschuß nach Steuen im Geschäftsjahr 1996/97 liegt über dem Doppelten des Vorjahres (48,1 Millionen Mark in 1995/96).

Durch die zusätzliche Boxsterproduktion ab diesem September bei der finnischen Firma Valmet Automotive und den gleichzeitigen Produktionsbeginn des neuen 911 wird Porsche im laufenden Geschäftsjahr 1997/98 sein Geschäft quantitativ und qualitativ weiter ausweiten. Bei einer Steigerung des Absatzes auf mindestens 38.000 Einheiten erwartet Porsche konzernweit einen konsolidierten Umsatz von mehr als 4,5 Milliarden Mark sowie eine weitere Ergebnisverbesserung gegenüber dem abgelaufenen Geschäftsjahr.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

http://www.ots.apa.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/12