Landesdirektion Salzburg der Austria-Collegialität eröffnet

Jeder dritte Salzburger bei Austria-Collegialität versichert

Salzburg (OTS) - Eröffnet wurde dieser Tage die Landesdirektion
der Austria-Collegialität in Salzburg. Nach sechs Monaten Modernisierungs- und Umbauarbeiten am ehemaligen Verwaltungsgebäude der Safe ist in der Schwarzstraße 45 nun eine neue, repräsentative Landeszentrale entstanden.

Positiv verlief für die Austria-Collegialität in Salzburg das Geschäftsjahr 1996 in allen betriebenen Versicherungssparten. Die Prämieneinnahmen erreichten die Höhe von knapp 910 Mill. Schilling. Rund 673 Mill. S. wurden an Leistungen ausbezahlt.

Die Überweisungen an die Salzburger Spitäler betrugen im Berichtsjahr 447 Mill. S.; davon entfielen rund 224 Mill. S. auf Pflegegebühren und über 223 Mill. S. auf Arzt- und Behandlungskosten. An Prämienrückerstattung (an leistungsfrei gebliebene Krankenversicherte) bzw. Gewinnbeteiligung wurde von den Austria-Collegialität Versicherungen allein in diesem Bundesland 59 Mill. S. erbracht.

"Die stetig steigende Anzahl der Verträge beweist, daß die Austria-Collegialität in Salzburg einen hohen Stellenwert genießt. Rund 138.000 Verträge wurden im Jahr 1996 in Salzburg von 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verwaltet und betreut. Demnach ist bereits jeder dritte Salzburger bei der Austria-Collegialität versichert", erläutert Landesdirektor Dr. Reinhold Kelderer.

Rückfragen & Kontakt:

Reinhard Hübl
Tel.: 01-211 11 3300

Bundesländer-Versicherung AG

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BVP/OTS