Gewerkschaftsjugend kontra Schuldenfalle

15. Bundesjugendtag der Christgewerkschafter Wien (OTS) - Eine dringende Forderung an Bundesregierung und Gesetzgebung, raschest legislative Voraussetzungen und Rahmenbedingungen zu schaffen, um unsere Jugend vor einer stetig steigenden Verschuldung zu schützen, richtete der Bundesjugendtag der Christgewerkschafter.

Unter das Motto "Where is my cash" stellte die Jugendorganisation der Christgewerkschafter ihren diesjährigen Bundesjungendtag, der am gestrigen Tage in Wien beendet wurde. Aktuelle Studien machen in erschreckender Weise die dramatische Verschuldung unserer Jugendlichen deutlich. Die Konsumgesellschaft mit all ihren negativen Aspekten wie Verlust der idellen Werte, Werbepolitik von Banken und Kreditgesellschaften und nicht zuletzt ein wahrer "Konsumrausch" drängen unsere Jugend in die Verschuldung. Durchschnittliche monatliche Ausgaben, die bei unseren Lehrlingen um S 2.000,- über den Einnahmen liegen, machen es notwendig, soziale Einrichtungen zur Prävention einzusetzen. Beratung, Information und Hilfestellung in finanziellen Fragen einerseits und Einschränkungen vor allem bei Kreditvergaben durch Reformierung des Bankwesensgesetzes andererseits, sieht die FCG-Jugend als erste notwendige Maßnahme.

Außer der "Verschuldung" wurden von dem höchsten Organ der Jugendorganisation in der FCG die Themen Reform der Berufsausbildung, Ausländerpolitik, Arbeitsmarktpolitik, Bildung sowieRechtsextremismus und Faschismus diskutiert, entsprechende Anträge formuliert und Beschlüsse gefaßt.

Einen weiteren Höhepunkt stellte die Neuwahl des Vorsitzenden und des Präsidiums in der FCG-Jugend dar. Der Niederösterreicher Wolfgang Schmidt wurde mit überwältigender Mehrheit zum Vorsitzenden gewählt, der Thomas Buder in dieser Funktion ablöst. In das Präsidium wurden Markus Brandstätter (NÖ), Doris Horner (OÖ), Michael Stadler (Sbg), Helmut Krivec (Stmk) und Barbara Marte (Vbg) gewählt.

Rückfragen & Kontakt:

Fraktion Christlicher Gewerkschafter -
Jugendorganisation
Tel.: 01-53 444-380

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG/01