Dirnberger: NÖ setzt auf aktive Arbeitsmarktpolitik

Niederösterreich, 8.9.97 (NÖI) "Niederösterreich setzt auf eine aktive Arbeitsmarktpolitik. Daß sich die Bemühungen
lohnen, beweist unter anderem der Bezirk Zwettl. Seit
Jahresbeginn verzeichnet dieser Bezirk ein kontinuierliches
Plus an Beschäftigten und als logische Konsequenz dazu eine
Abnahme der Arbeitslosenzahlen. So gab es zum Beispiel im
August dieses Jahres um 8% weniger Arbeitslose, als im
Vorjahr", erklärte heute LAbg. Alfred Dirnberger.****

Als ein Beispiel einer gezielten und aktiven
Arbeitsmarktpolitik führte Dirnberger die Aktivitäten, die gemeinsam mit dem AMS gesetzt wurden, an. So konnten allein im ersten Halbjahr 1997, 1.080 arbeitslose Personen mit Hilfe von "Betrieblichen Eingliederungsbeihilfen" wieder am Arbeitsmarkt
Fuß fassen. Besonders hervorzuheben sind aber auch jene
Projekte, die sich an ganz bestimmte Zielgruppen richten. So
zum Beispiel an Frauen. Niederösterreich ist es als einzigem Bundesland gelungen, die Beschäftigungsquote bei Frauen kontinuierlich anzuheben, betonte Dirnberger.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/01