"Ein Land sammeln" - Gugginger Künstler

LH Pröll eröffnete "Premiere" des Landesmuseums in St. Pölten

Niederösterreich (NLK) - "Als letzter Mosaikstein des
Kulturbezirks wird das Landesmuseum in St. Pölten errichtet. Wir können an diesen Bau herangehen, weil wir bei der Errichtung des Regierungsviertels und der anderen Kulturbezirksbauten eingespart haben", erklärte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll gestern abend bei der Eröffnung zweier Ausstellungen in der Shed-Halle in St. Pölten. ****

"Ein Land sammeln" gibt einen Einblick in die Sammlungen des Landesmuseums, des "größten und vielfältigsten Museums in Österreich", so Pröll. Die Ausstellung stellt grundsätzliche Fragen über die Funktion eines Landesmuseums und gibt Denkanstöße am Beginn der Realisierung dieses großen, mit 200 Millionen Schilling dotierten Bauvorhabens.

In der zweiten Ausstellung "Die Künstler aus Gugging" im ersten Stock der Shed-Halle wird eine Auswahl aus jener Sammlung Gugginger Künstler präsentiert, die der Art DDr. Leo Navratil in 50jähriger therapeutischer Tätigkeit zusammengetragen hatte. Das NÖ Landesmuseum erhielt die komplette Sammlung als Geschenk, zur Dokumentation erschien im Brandstätter-Verlag das zweibändige Werk "Leo Navratil, Gugging 1946-1986". Landeshauptmann Pröll bezeichnete die Sammlung als größte und wertvollste, die jemals dem Landesmuseum übertragen wurde und sprach DDr. Navratil Dank und Anerkennung aus. Pröll meinte abschließend, in Zeiten des Sparens dürfe nicht bei Kunst- und Kultur begonnen werden. Das Land brauche die Kreativität der Künstler, sie spielten beim Aufbruch eines Landes mit Zukunft eine wesentliche Rolle.

Die Ausstellung "Ein Land sammeln" ist bis 4. Jänner 1998 zugänglich, "Die Künstler aus Gugging" bis 9. November 1997. Die Shed-Halle ist Mittwoch bis Freitag von 13.00 bis 18.00 Uhr, Dienstag von 13.00 bis 20.00 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertag von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Vormittagsführungen sind nach Voranmeldung möglich.

(Schluß)

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK