Mauser Waldeck AG: Fortsetzung Aktionärsbrief Mauser Waldeck AG (Teil II)

Waldeck (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Investitionen und Abschreibungen

1. Halbjahr 1. Halbjahr

1997 1996

Investitionen in Sachanlagen in Mio DM 3,7 3,6

Abschreibungen auf Sachanlagen
in Mio DM 5,0 5,3

Im 1. Halbjahr 1997 wurden in der Mauser Waldeck-Gruppe 3,7 Mio DM in Sachanlagen investiert. Im wesentlichen wurden Rationalisierungs-Investitionen durchgeführt und Werkzeuge für neue Produktprogramme beschafft. Die Abschreibungen auf Sachanlagen lagen mit 5,0 Mio DM auf einem niedrigeren Niveau als im Vorjahr.

Mitarbeiter

Die Zahl der Mitarbeiter wurde - im Rahmen der notwendigen Rationalisierungsmaßnahmen - nochmals reduziert. Am 30. Juni 1997 waren 1.027 und damit 8,1 % weniger Mitarbeiter in der Mauser-Gruppe beschäftigt als zum gleichen Vorjahreszeitpunkt.

1. Halbjahr 1. Halbjahr

1997 1996
Mitarbeiter am 30.6. 1.027 1.117 Personalaufwand in Mio DM 42,1 45,1

Ertragslage

Das Ergebnis vor Steuern der Mauser Waldeck-Gruppe konnte im 1. Halb- jahr 1997 mit -9,6 Mio DM gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeit- raum um 5,8 Mio DM verbessert werden.

Im ersten Halbjahr des Vorjahres war der Ergebnisausweis unter anderem durch Restrukturierungskosten belastet. In den ersten 6 Monaten des Berichtsjahres mußten ebenfalls die außerordentlichen Belastungen aus der Restrukturierung der Ablauforganisation bei der Mauser Office GmbH in der Größenordnung von über 2,5 Mio DM verkraftet werden.

Die Auswirkungen des im 1. Halbjahr 1997 gegenüber der Vergleichszeit des Vorjahres zurückliegenden Umsatzes (fehlende Deckungsbeiträge von fast 5 Mio DM) und des nochmals rückläufigen Preisniveaus konnten teilweise durch erhebliche Kosteneinsparungen kompensiert werden.

Ausblick

Die Mauser Waldeck-Gruppe wird den im Vorjahr begonnenen stukturellen Wandel zur Erzielung nachhaltiger Erträge auch im 2. Halbjahr 1997 konsequent fortsetzen. Die bisher erfolgreich abgeschlossenen Maß- nahmen werden im 2. Halbjahr 1997 ihre ergebnis-entlastende Wirkung entfalten. Zusammen mit der durch den guten Auftragseingang bewirkten hohen Umsatzerwartung für das 2. Halbjahr 1997 ist mit einer weiteren Ergebnisverbesserung gegenüber dem 2. Halbjahr 1996 zu rechnen. Da- durch wird eine anteilige Kompensation des für das 1. Halbjahr 1997 auszuweisenden operativen Verlustes ermöglicht.

Für das Gesamtjahr 1997 ist - vor allem aufgrund der zusätzlichen Restrukturierungserfordernisse - ein positiver Ergebnisausweis in der Mauser Waldeck-Gruppe noch nicht möglich. Die im 1. Halbjahr 1997 gegenüber dem Vorjahr erreichte Ergebnisverbesserung um 5,8 Mio DM wird sich im 2. Halbjahr allerdings deutlich fortsetzen.

Die vom Markt sehr gut aufgenommenen neuen Produkte, die schon 1997 wesentlich zum Mauser-Umsatz beitragen, vermitteln die Zuversicht, auch in Zukunft deutlich oberhalb der Marktentwicklung wachsen zu können. Die erfolgreich abgeschlossenen und die eingeleiteten strukturellen Maßnahmen werden durch eine deutliche Kostenentlastung zusätzlich die Verbesserung der Ertragslage unterstützen, um 1998 wieder positive Ergebnisse ausweisen zu können.

Mauser Waldeck Aktiengesellschaft Der Vorstand

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

http://www.ots.apa.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/03