Wien/OeNB/Wochenausweis

Wien (OTS) - OeNB-Erläuterungen zum Wochenausweis d.OeNB vom 31. August 1997=

Netto-Währungsreserven

Stand vom Veränd.z. Veränd.z. 31.08.1997 Vorwoche 31.12.1996 Angaben in Mio Schilling

Gold*) ........................ 17.296 - 16 - 2.762 Devisen und Valuten ...........212.724 - 7.414 +13.421 Forderungen gegen das EWI ..... 40.504 - 65 + 2.258 Sonderziehungsrechte .......... 2.882 - 65 + 745 Forderungen aus Beteil. am IWF 9.033 - 95 + 174 Andere Forderungen gegen d.IWF 1.171 - 12 + 5 Forderungen aus Krediten an
ausländische Notenbanken 82 - 1 - 5

Zwischensumme .................283.692 - 7.668 +13.836 Verbindlichkeiten ausl.KI und
Währungsinstitutionen ....... 7.367 + 111 + 7.277 ----------------------------------------------------------------

Netto-Währungsreserven ........276.325 - 7.779 + 6.559

*) inklusive i.d."Anderen Aktiven" enthaltener Goldforderungen.-

Netto-Währungsreserven

Die Netto-Währungsreserven haben im Vergleich zum 23. August 1997 um 7,8 Mrd S auf 276,3 Mrd S abgenommen. Diese Abnahme ist hauptsächlich auf den Rückgang der Devisenposition um 7,4 Mrd S auf 212,7 Mrd S zurückzuführen. Für die Veränderung der Devisenposition waren insbesondere Kapitaltilgungen des Bundes für Auslandsschulden von per saldo 4,1 Mrd S und buchmäßige Kursverluste in Höhe von 1,7 Mrd S verantwortlich.

Der bisherige Jahresdurchschnitt der Netto-Währungsreserven beträgt 274,4 Mrd S, d.i. um 17,8 Mrd S oder 6,9% mehr als im Vergleichs-zeitraum des Vorjahres.

Gesamtrefinanzierung (Positionen "Eskontierte Wechsel" und "Wert-papiere aus Offenmarktgeschäften")

Die Gesamtrefinanzierung erhöhte sich gegenüber der vorangegangenen Bankwoche um 5,0 Mrd S auf 49,0 Mrd S. Diese Veränderung ist einerseits auf Zuwächse bei den GOMEX-Geschäften in Höhe von 1,2 Mrd S, bzw. andererseits auf eine verstärkte Inanspruchnahme der Tenderfazilitäten (+ 3,8 Mrd S) zurückzuführen. Die derzeit laufenden Offen-markt-Tendergeschäfte wurden zu einem Fixzinssatz von 3% p.a. ausge-schrieben.

Der aktuelle Diskontsatz beträgt 2,5% p.a., der GOMEX-Satz beläuft sich auf 3,4% p.a.

Gesamtumlauf (ohne "Verbindlichkeiten gegen ausländische Kreditinstitute und Währungsinstitutionen")

Im Vergleich zur Vorwoche sank der Gesamtumlauf um 1,0 Mrd S auf 216,6 Mrd S; der Giralgeldumlauf reduzierte sich dabei um 3,0 Mrd
S auf 52,2 Mrd S, während der Banknotenumlauf um 2,0 Mrd S auf 164,5 Mrd S anstieg.

Der bisherige Jahresdurchschnitt des inlandswirksamen
Gesamtumlaufes beträgt 220,2 Mrd S, d.i. um 5,3 Mrd S oder 2,5% mehr als im Vergleichs-zeitraum des Vorjahres.

Bedingt durch die Veränderung des Banknotenumlaufes erhöhte sich in der abge-laufenen Bankwoche der Bargeldumlauf einschließlich
des im Wochen-ausweis nicht aufscheinenden Scheidemünzenumlaufs (ohne Gold- und Silber-gedenk-münzen) um 2,0 Mrd S auf 172,2 Mrd
S.

Beilage: Wochenausweis

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr. (0222) 404 20 DW 6666
Internet: http://www.oenb.co.at/oenb

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/OTS