Der US-Arzneimittelhersteller Merck & Co. fördert die Entwicklung von Gesundheitszielen in Europa

Wien (OTS) - Das Pharmaunternehmen Merck & Co., Inc., New
Jersey, USA (in Österreich MSD Sharp & Dohme GmbH) initiiert ein Förderprogramm zur gesund-heitspolitischen Forschung in Europa für die Jahre 1997 - 1998. Ziel ist es, ausgewählte Forschungsprojekte zur Entwicklung von Gesundheitszielen und zur nationalen Gesundheitspolitik zu unterstützen.

Im Gesundheitswesen sind die Regierungen verantwortlich für die Steuerung des Ressourceneinsatzes und für die Verbesserung der öffentlichen Gesundheit. Dabei können meßbare Gesundheitsziele helfen, diese zweifache Herausforderung erfolgreich zu bewältigen. Mit seinem jüngsten Förderprogramm will MSD dazu beitragen, daß nationale und regionale Verwaltungen meßbare Ziele dort festle-gen können, wo der Bedarf am höchsten ist und wo gleichzeitig aufgrund des wissenschaftlichen Kenntnisstandes das Potential zur Verbesserung günstig ist und öffentliche Ausgaben am wirksamsten sein können.

Ein Gremium führender Wissenschaftler und gesundheitspolitischer Experten aus ost- und mitteleuropäischen Staaten prüft Projektvorschläge und berät bei der Projektvergabe. Den Vorsitz hat Prof. Marshall Marinker von der Universität Lon-don/GB inne.

Antragsteller können Projekte zu Schlüsselthemen des Gesundheitswesens vorschlagen: z.B. zur Gesundheitsaufklärung, Förderung von gesundheitlichen Problemstellungen, Projekte zur primären, sekundären und tertiären Prävention sowie zur Gesundheitsversorgung. Das Programm fördert interdisziplinäre, berufs- und behördenübergreifende Ansätze sowohl mit pan-europäischen als auch mit natio-nalen oder regionalen Perspektiven. Einzelpersonen und alle Organisationen, die sich mit gesundheitspolitischer Forschung befassen - z.B. medizinische Lehrstühle und Lehrstühle für "Public Health", Fachhochschulen oder Universitäten - können Mittel aus dem MSD Förderprogramm beantragen.

Nähere Informationen über die Antragsbedingungen können bei Prof. Marshall Marinker, c/o Henriette Hentschel, MSD Sharp & Dohme GmbH, Lindenplatz 1, 85540 Haar, Deutschland, angefordert werden; Termin für die Einreichung von Projektvorschlägen ist der 18.Oktober 1997.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kristine Herzog
MSD Merck Sharp & Dohme GmbH
Tel.: 01-36041-151
E-Mail: kristine_herzog@merck.com

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS