Plattform gegen § 209 StGB Auseinandergebrochen

Kern der österreichischen Lesben- und Schwulenbewegung geht auf

Wien (OTS) - Distanz zum Rechtskomitee Lambda =

Auf heftige Ablehnung und Kritik bei wichtigen
Mitgliedsvereinen stieß das gestrige Beharren des Rechtskomitees Lambda (RKL), die Leitung der Plattform gegen § 209 StGB weiterzuführen. Bekanntlich wurden vor wenigen Wochen ein Vorstandsmitglied, zwei weitere Mitglieder und der Vertrauensanwalt des RKL verhaftet, weil sie des Verstoßes gegen § 207 (Unzucht mit Unter-14jährigen) in Bad Goisern verdächtigt werden. Der Wiener Anwalt ist zudem Vorsitzender des Schiedsgerichts im RKL und - neben RKL-Obmann Helmut Graupner - der prominenteste Vetreter dieses Vereins.

Kompromittierter Verein

"Die HOSI Linz, die RosaLila PantherInnen (Graz) und die HOSI Wien - die drei größten und wichtigsten Lesben- und Schwulenverbände Österreichs - haben bereits am 12. August in einem dringenden Appell das RKL aufgefordert, den Vorsitz in der Plattform zurückzulegen", erklärt HOSI-Wien-Generalsekretär Kurt Krickler. "Unbeschadet der Unschuldsvermutung, die natürlich für alle Beteiligten zu gelten hat, geht es darum, weiteren Schaden für die berechtigten Anliegen der Lesben und Schwulen in Österreich abzuwenden. Ein in dieser Angelegenheit derart kompromittierter Verein wie das RKL ist unserer Ansicht nach völlig ungeeignet, diese Anliegen wirksam zu vertreten, da er nicht zuletzt politischen Gegnern unnötige Schwachstellen und Angriffsflächen bietet."

Das Rechtskomitee Lambda weigerte sich gestern, die politische Verantwortung zu tragen, und konnte nur dank massiver Instrumentalisierung einer Reihe von teils inaktiven, teils uninformierten Vereinen die Leitung der Plattform behalten. Fünf RKL-Vorstandsmitglieder sind nämlich in einem Dutzend anderer Vereinsvorstände vetreten und stimmten im Plenum auch namens dieser Vereine. (Das Abstimmungsverhalten der einzelnen in der Plattform vertretenen Vereine kann bei den Unterzeichnern dieser Presseerklärung erfragt werden.)

Konflikte in anderen Vereinen ausgelöst

Die Doppelfunktionäre haben in einigen Vereinen bereits Spannungen und Konflikte ausgelöst, u. a. im Rosa Lila Tip, der Lesben- und Schwulenberatungsstelle in der Rosa Lila Villa, der vor der Spaltung steht. Dazu wird in den nächsten Tagen eine eigene öffentliche Stellungnahme des Rosa Lila Tips erfolgen.

Zwt.: Beginn einer Austrittswelle

"Der Verein Menschen und Aids hat aus Solidarität mit dem Anliegen jahrelang die Plattform gegen § 209 ideell und finanziell unterstützt. Wir hätten erwartet, daß das RKL sich freiwillig zurückzieht. Niemand hätte daraus ein Schuldbekenntnis konstruiert", zeigt sich Schriftführer Christian Michelides enttäuscht. "Als Institution von und für Menschen mit HIV und Aids wollen wir nicht länger einer Plattform angehören, deren Leitung in ihrer Glaubwürdigkeit und Handlungsfähigkeit nunmehr extrem eingeschränkt erscheint. Wir sind mit Wirkung von gestern aus der Plattform ausgetreten und rechnen in den nächsten Tagen mit dem Austritt verschiedener Aids-Hilfen, der HOSI Linz und weiterer Vereine, die diesen Schritt bereits angekündigt haben."

Zwei Diskurse

Pädophilie und der Diskurs darüber müssen sauber getrennt werden von den Gleichstellungbemühungen der Lesben und Schwulen in Österreich. Wir fordern eine sachliche Auseinandersetzung mit Pädophilen, wollen aber sichergestellt wissen, daß in der Lesben- und Schwulenbewegung keine Personen und Institutionen mit versteckter Agenda handeln und als ihre Vertretung auftreten. Zugleich fordern wir Politik und Medien auf, diese Forderung nach Kräften zu unterstützen. Zusammenarbeit sollte in Zukunft nur mit jenen Organisationen erfolgen, die sich klar und deutlich - nicht nur im Programm und nachträglichen Resolutionen, sondern auch in der Realität - von Sex zwischen Erwachsenen und Unter-14jährigen abgrenzen.

Rückfragen & Kontakt:

Christian Michelides
Schriftführer des Selbsthilfevereins Menschen
und Aids
Tel.: 315 55 55

Kurt Krickler
Generalsekretär der Homosexuellen Initiative
(HOSI)
Tel.: 545 13 10

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOS/OTS