"Der Vertrag von Amsterdam"

Neuerscheinung aus 'Außenwirtschaft'

Wien (PWK) - Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse der EU-Regierungskonferenz (1996/97) bietet die soeben im Leistungsbereich 'Außenwirtschaft' neu erschienene Broschüre "Der Vertrag von Amsterdam". ****

Der Vertrag von Amsterdam, auf den sich die Staats- und Regierungschefs der 15 Mitgliedsstaaten der EU am 17. Juni 1997 prinzipiell einigten, ist das Ergebnis eines 14-monatigen Verhandlungsprozesses, mit dem Ziel, die Neuerungen, die mit dem Maastricht-Vertrag eingeführt worden waren, zu überprüfen und gegebenenfalls weiterzuentwickeln. Andererseits ergab sich auch die Notwendigkeit, auf die sich abzeichnende Erweiterung der EU mit grundlegenden Änderungen in den Bereichen institutionelle und verfahrensrechtliche Fragen, Kompetenzvermehrung der Gemeinschaft sowie der Zusammenarbeit in den Bereichen Justiz und Inneres zu reagieren. Zudem verlangten neue Herausforderungen auf den Gebieten Beschäftigung, Soziales, Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz eine verstärkte Einbeziehung dieser wichtigen Themen auf europäischer Ebene.

Die von Dr. Michael Reiterer, dem Vertreter der Wirtschaftskammer Österreich bei der Europäischen Union, verfaßte Broschüre gibt einen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse und Ziele dieses neuen Unionsvertrages - Bürgerrechte und Beschäftigungspolitik verstärkt zu Anliegen der EU zu machen; unter Wahrung der inneren Sicherheit die letzten Hindernisse für die Freizügigkeit zu beseitigen; Europa auf der weltpolitischen Bühne stärker und einiger auftreten zu lassen sowie eine Effizienzsteigerung der EU, besonders angesichts der bevorstehenden Erweiterung der EU - und erläutert die Position der Wirtschaftskammer Österreich, ihre Anregungen und Bedenken zu den Schwerpunktbereichen, in deren Ausverhandlung die Wirtschaftskammer Österreich, gemeinsam mit den anderen Sozialpartnern, durch die Einbeziehung in die Vorbereitungen der österreichischen Verhandlungsführung laufend eingebunden war.

Die Broschüre ist für Mitglieder der Wirtschaftskammern kostenlos; Kostenbeitrag für Nichtmitglieder: öS 55,- (inkl. MwSt).

Der "Vertrag von Amsterdam" kann im Mitgliederservice der Wirtschaftskammer Österreich, Telefon: 01/50105/DW 5050, Fax:
01/50206/DW 236 sowie über e-mail: marketing@wk.or.at bestellt werden.
(Schluß) schr

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK