Präsident der Europäischen Entwicklungsbank besucht WKÖ

Vortrag von Jacques de LarosiŠre am 4. September um 16:00 Uhr in der Wirtschaftskammer Österreich

Wien (PWK) - Jacques de LarosiŠre, Präsident der European Bank for Reconstruction and Development (EBRD), einer der bekanntesten und angesehensten Persönlichkeiten in der internationalen Finanzwelt, wird am Donnerstag, dem 4. September 1997, die Wirtschaftskammer Österreich besuchen. "Bei seinem Vortrag um 16:00 Uhr im Julius-Raab-Saal, zu dem auch die Medien herzlich eingeladen sind, wird de LarosiŠre vor allem darstellen, welche Möglichkeiten der Zusammenarbeit die EBRD dynamischen Klein- und Mittelbetrieben bei ihren Plänen in Osteuropa und im GUS-Bereich bietet", erklärt Walter Mayr, Leiter des WKÖ-Referats für Entwicklungszusammenarbeit. ****

Beleuchten wird de LarosiŠre auch, wie die EBRD während der sechs Jahre ihres Bestehens die Region selbst verändert und beeinflußt hat. Die EBRD, die ihren Sitz in London hat, wurde 1991 gegründet, um in den Staaten Osteuropas und der ehemaligen Sowjetunion Projekte zur Förderung der Marktwirtschaft zu finanzieren. Die Finanzierung ist vorwiegend auf privatwirtschaftliche Projekte ausgerichtet. Im öffentlichen Sektor werden nur solche Projekte finanziert, die letztlich der Verbesserung und Weiterentwicklung der Marktwirtschaft dienen. Je nach Projektgröße finanziert bzw. beteiligt sich die EBRD direkt oder auf dem Wege sogenannter alternativer Finanzierungsquellen.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Ref. für Entwicklungszusammenarbeit
Tel. 50105 DW 4403

Dr. Walter Mayr

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK