Fielmann AG: Zwischenbericht über die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres 1997

Hamburg (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Sehr geehrte Aktionäre,

mit diesem Zwischenbericht informieren wir Sie über die Geschäftsentwicklung des laufenden Jahres und geben Ihnen
einen Ausblick.

1997 trat das Beitragsentlastungsgesetz in Kraft: die Leistung für die Brillenfassung wurde gestrichen. Diese Maßnahme des Gesetzgebers führte in der augenoptischen Branche zu einem Umsatzeinbruch von mehr als 17 %. Der Außenumsatz der
Fielmann- Gruppe sank um 6,3 %. Fielmann entwickelte sich also besser als der Gesamtmarkt.

Umsatz- und Ertragsentwicklung

Die Fielmann-Gruppe erzielte in den ersten sechs Monaten einen Außenumsatz incl. Franchiser und Industrie) von 489,2 Millionen DM (Vorjahr: 521,9 Millionen DM). Der Konzernumsatz betrug 396,1 Millionen DM (Vorjahr: 422,1 Millionen DM). Das Halbjahresergebnis vor Steuern liegt erwartungsgemäß bei 11,9 Millionen DM
(Vorjahr: 51,1 Millionen DM).

Erfahrungen aus den Gesundheitsreformen der Jahre 1982 und
1989 weisen nach, daß die Umsätze im Laufe der zweiten Jahreshälfte wieder anziehen und sich im Folgejahr stabilisieren. Aus diesem Grunde hat Fielmann auch darauf verzichtet, analog zur Umsatzentwicklung der Branche Personal abzubauen. Deshalb lag
im ersten Halbjahr 1997 die Personalkostenquote über der Kennzahl des Vorjahres.

Mitarbeiter

Fielmann ist ein kundenorientiertes Unternehmen, das langfristig plant. Trotz Rezession haben wir in den letzten Monaten erhebliche Mittel in die Personalentwicklung investiert, denn als expandierendes Unternehmen ist Fielmann auf qualifizierte Mitarbeiter/-innen angewiesen.

Im ersten Halbjahr 1997 wurden weitere 227 Arbeitnehmer/-innen eingestellt. Im Vergleich zum Vorjahresstichtag, an dem die
Gruppe 5.832 Mitarbeiter/-innen zählte, stieg die Zahl der Beschäftigten zum 30. Juni auf 6.156, in der AG auf 522.
Fielmann ist größter Arbeitgeber und größter Ausbilder der Branche.

Investitionen

Der Fielmann-Konzern investierte im ersten Halbjahr 1997
ingesamt 28,4 Millionen DM. Bis zum 30.06.1997 wurden 17 neue Niederlassungen eröffnet, für das Gesamtjahr sind 33 Neueröffnungen geplant, darunter drei in der Schweiz.

1. Halbjahr 1. Halbjahr % Prognose
1997 1996 1997

Außenumsatz Gruppe 489,2 521,9 - 6,3 1.004,0
(in Mio DM)
Konzernumsatz 396,1 422,1 - 6,2 804,0
(in Mio DM)
Ergebnis vor Steuern 11,9 51,1 - 76,7 37,0
(in Mio DM)
Investitionen 28,4 30,9 - 8,1 67,0
(in Mio DM)
Mitarbeiterzahl Gruppe 6.156 5.832 + 5,6

Ausblick

Für das Gesamtjahr 1997 erwartet die Fielmann-Gruppe einen Außenumsatz von 1.004,0 Millionen DM (Vorjahr: 1.077,3 Millionen DM), einen Konzernumsatz von 804,0 Millionen DM (Vorjahr: 867,4 Millionen DM) und ein Ergebnis vor Steuern von 37,0 Millionen DM (Vorjahr: 101,4 Millionen DM).

Die bisherige Umsatzentwicklung verlief entsprechend der Umsatzentwicklung in 1989, dem Jahr der letzten Gesundheitsreform. Wir erwarten in der zweiten Jahreshälfte einen deutlichen Umsatzanstieg, sind deshalb zuversichtlich, die prognostizierten Jahresergebnisse zu erreichen.

Mittelfristig begünstigt das Abschmelzen der Kassenleistungen kundenfreundliche Unternehmen wie die Fielmann AG. Diese Einschätzung wird auch durch Erfahrungen im europäischen
Ausland bestätigt. Nach Abschaffung von Kassenleistungen
wuchsen preisaggressive Filialisten überproportional.

Die Internationalisierung gewinnt für Fielmann zunehmend an Bedeutung. Wir bauen das Niederlassungsnetz in der Schweiz zielstrebig aus.

Hamburg, im August 1997

Fielmann Aktiengesellschaft

Der Vorstand

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

http://www.ots.apa.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/01