Wella AG: Managerin wird Gesellschafterin / Wella AG trennt sich von Friseurkosmetik

Frankfurt/Main (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Der französische Marktführer
für Friseurkosmetika, die René Garraud S.A. Paris (La Garenne-Colombes), die seit 1982 zumWella-Konzern gehört, wird im Zuge eines Management-Buy-Out von deren ehemaliger Geschäftsführerin übernommen. Die Investorin, Edda Wendig, erwirbt sowohl die Vertriebsgesellschaft mit weltweiten Markenrechten als auch die Produktionsstätte Laboratoires Caris S.à.r.l. (Blois) vom Darmstädter Haarkosmetikkonzern.

Die Übernahme sichert Fortsetzung der seit Jahren verfolgten Politik, ganzheitliche Behandlung von Haar und Haut mit attraktiven Produkten beim Friseur zu gewährleisten. Wella setzt mit dem Verkauf von Réne Garraud die Strategie der Konzentration auf Kerngeschäfte fort. (Dies führte schon vor einem Jahr zur Trennung auch von der im Randsortiment befindlichen Kosmetikmarke Payot.)

Edda Wendig (49), derzeit neben anderen Konzernaufgaben mit der Geschäftsführung der Wella-Tochter Parfums Rochas S.A. (Paris) befaßt und künftig alleinige Gesellschafterin von Réne Garraud wird sämtliche Mitarbeiter in Frankreich (150) und Deutschland (40) übernehmen und damit in ein Team zurückkehren, dem sie bis 1993 vorstand. Die Marketingexpertin war während ihrer 16jährigen Tätigkeit bei Wella unter anderem verantwortlich für den Aufbau des Kosmetikbereichs im Unternehmen sowie für Entwicklung und Vermarktung der französischen Depotkosmetik in Deutschland. Sie half damit Friseuren, ihre Angebote im Rahmen kompletter Schönheitspflege abzurunden und Serviceleistungen zu erweitern.

Vom weltweiten Réne Garraud-Umsatz, der sich 1996 auf dreißig Millionen D-Mark belief entfällt inzwischen die Hälfte auf Deutschland. Rund 2.300 Salons führen hier dekorative und präparative Kosmetika, Körperpflegemittel und Dufwässer dieser in vierzig Jahren bewährten französischen Marke.

Der größte Teil der über 200 Réne Garraud-Erzeugnisse wird in der jetzt ebenfalls von Edda Wendig erworbenen Fabrik an der Loire produziert. Die dort tätigen hundert Mitarbeiter werden weiterhin auch haarkosmetische Spezialserien für Wella und Kosmetika für Rochas als Lohnaufträge fertigen.

Verwaltungssitz der internationalen Réne Garraud-Gruppe bleibt Paris. Der Preis des Transfers wird auf Wunsch beider Vertragspartner nicht genannt.

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

http://www.ots.apa.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS-AD HOC-SERVI