Liberale gegen Zusammenlegung der Kommissariate Josefstadt und Ottakring

Smoliner: "Sachlich fundierte Polizei- Zusammenlegungen statt SP-Planstellenpoker."

(ots) Ausdrücklich gegen eine Zusammenlegung der Polizeikommissariate Josefstadt und Ottakring sprach sich
heute der Sicherheitssprecher des Liberalen Forums, GR
Marco Smoliner aus. Smoliner, selbst von 1993-1994
Polizeioffizier im Kommissariat Josefstadt: "Die
Zusammenlegung der Kommissariate Josefstadt und Ottakring
ist unzweckmäßig. Es bleiben immer zwei Bezirke, getrennt
durch den Gürtel."

Für die Liberalen sind dennoch Großkommissariate die
"Zukunft der städtischen Polizeistrukturen".
Zusammenlegungen seien in Zukunft aus ökonomischen
Gründen unvermeidbar. Dabei solle jedoch die
Bevölkerungsstruktur und Geografie der Bezirke in die
Überlegungen einbezogen werden.

Smoliner: "Es macht mehr Sinn, die Fusion der
Kommissariate 1, 4,und 5, sowie 6, 7, und 8 in zwei Großdienststellen in Angriff zu nehmen, als willkürlich gürtelübergreifende Großrayone festzulegen.

Smoliner forderte den Innenminister und den
Polizeipräsidenten von Wien auf, "die Zusammenlegung von Polizeikommissariaten nicht auf Wunsch von mächtigen, sozialdemokratischen Offizieren, wie dem
Abteilungskommandanten von Ottakring, zu veranlassen. Die
Interessen der Bezirksbevölkerung wiegen schwerer als der Planstellenpoker der Parteien."

(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81557

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW