Erstes Halbjahr 1997: Auftragseingänge um 77 % gegenüber Vorjahr gesteigert, Rekord-Auftragsstand als Resultat.

Umsatzsteigerung für das gesamte Geschäftsjahr 1997 zu

Wien (OTS) - erwarten. =

Der Geschäftsverlauf der Unternehmen der
Auricon-Gruppe im ersten Halbjahr 1997 läßt eine gute Entwicklung für das Gesamtjahr erwarten: hohe, weit über Plan und Vorjahr liegende Auftragseingänge in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres werden im zweiten Halbjahr 1997 positive Auswirkungen auf Umsatzentwicklung und Ergebnis haben. Der Rekord-Auftragsstand wird bei anhaltend gutem Trend der Auftragseingänge im Jahr 1998 voll wirksam werden. Damit sind hohe Umsatzsteigerung und ein gutes Ergebnis 1998 absehbar. Die attraktive Dividendenpolitik kann daher fortgesetzt werden.

Das erste Halbjahr 1996

Der konsolidierte Umsatz der Auricon-Gruppe betrug im ersten Halbjahr 1997 ATS 1.989 Mio. (nach ATS 1.537 Mio. im ersten Halbjahr 1996). Die Betriebsleistung blieb mit ATS 2.392 Mio. (Vergleichszeitraum 1995: ATS 2.325 Mio.) in Vorjahreshöhe.

Der Auftragsstand, der zu Jahresende ATS 3.646 Mio. betrug, erreichte Ende Juni ATS 6.417 Mio. Er basiert im wesentlichen aus hohen Zuwächsen bei Jenbacher Energiesysteme und bei Waagner-Biro. Diese erfreuliche Entwicklung ist Ergebnis der konsequent forcierten Vertriebsmaßnahmen zur Festigung der Marktposition und Steigerung des Exportes.

Das im Maschinen- und Anlagenbau im ersten Halbjahr branchenspezifisch negative Ergebnis war mit ATS 134 Mio. etwa in gleicher Höhe wie das des Vorjahres (erstes Halbjahr 1996: ATS minus 126 Mio.).

Die wichtigsten Ereignisse des ersten Halbjahres 1997:

* Die laufend intensivierten Vertriebsaktivitäten brachten Auftragseingänge in Höhe von ATS 4.760 Mio. - eine Steigerung um 77 % gegenüber dem Vergleichszeitraum 1996 mit ATS 2.695 Mio.

* Der Auftragsstand der Auricon-Gruppe beträgt ATS 6.417 Mio. und ist damit um rund 1 Mrd. ATS höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

* Die 1995/96 eingeleitete Neuorientierung der Austria Email zeigt die erwartete Wirkung.

* Binder + Co hat alle Belastungen aus Altprojekten und der Abgabe der Sparten Fassadenbau und Stahlbau aufgearbeitet.

* Das Energiegeschäft der Jenbacher Werke hat zu seiner früheren Dynamik zurückgefunden, das Nahverkehrskonzept "Integral" findet hohe Marktakzeptanz.

* Waagner-Biro hat über die guten Aufträge des ersten Halbjahres hinausgehend aussichtsreiche Projekte mit einer großen Realisierungswahrscheinlichkeit in Verhandlung.

Vorschau auf das gesamte Geschäftsjahr 1997

Für das volle Jahr 1997 rechnet die Auricon-Gruppe - nicht zuletzt aufgrund des anhaltend positiven Trends bei den Auftragseingängen -mit einem über dem Vorjahr liegenden Umsatz (1996: ATS 5.834 Mio.) und einem deutlich besseren EGT sowie Jahresergebnis. Dieses wird allerdings nach wie vor durch die Auswirkungen des Sparpakets der österreichischen Bundesregierung (auch 1997 können Verlustvorgänge nicht berücksichtigt werden) beeinflußt.

Kennzahlen der Auricon-Gruppe

(in ATS Mio.)1995 1996 1.Hj.19961.Hj.97

Umsatzerlöse5.761 5.834 1.5371.989
Betriebsleistung6.299 6.046 2.3252.392
Beschäftigte3.427 1) 3.271 1) 3.222 2) 3.185 2)
Auftragsstand 4.295 3.646 5.4536.417
Auftragseingang5.594 1) 5.185 2.695 2) 4.760 2)

1) per 31.12.
2) per 30.6.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Albert Hannak
Auricon Beteiligungs-AG
Tel.: 1/513 57 87-17

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS