Kapsch erneuert Sicherheitszentrale im Bundeskanzleramt

Wien (OTS) - Bisher erfolgte die sicherheitstechnische
Koordinierung im Bundeskanzleramt mittels mehrerer getrennter Einzelsysteme und entsprechend vieler Monitore. Die Kapsch AG erhielt nun den Auftrag zur Konzeption und Realisierung eines Videosystems, das nicht nur dem heutigen Stand der Technik, sondern auch hinsichtlich Bedienungskomfort und Übersichtlichkeit den aktuellen Anforderungen entspricht.

Ab Inbetriebnahme der neuen Anlage können alle Funktionen des Systems von einem PC aus zentral gesteuert werden - seien es die Türschaltungen oder auch die einzelnen Videokameras. Realisiert wird das Projekt mit Produkten der Firma Javellin Systems, dem größten Hersteller von Sicherheitstechnik in den USA: Javellin zeichnet auch seit der Amtsübernahme durch Bill Clinton für die nationale Sicherheit durch Anlagen im weißen Haus und im Pentagon verantwortlich.

Mit Lieferung und Inbetriebnahme des neuen Systems beauftragte Kapsch die Tochterfirma TeleCare, die bereits seit Jahren erfolgreich am Sektor Personen- und Objektschutz tätig ist.

Rückfragen & Kontakt:

Brigitte Herdlicka
Public Relations
Tel.: +43(1)811 11/2705
Fax: +43(1)811 11/2710
E-Mail: herdlick@kapsch.co.at
Kapsch AG
1121 Wien, Wagenseilgasse 1

Ing. Helmut Golembiowski
Geschäftsführer
Tel.: +43(1)899 88-11
Fax: +43(1)899 88-55
Kapsch TeleCare GmbH
1150 Wien, Linke Wienzeile 234

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS