Strasser: F-Anschlag auf Bürgernähe

Abschaffung der Bezirkshauptmannschaften wäre landes- und bürgerfeindlich

Niederösterreich, 18.8.(NÖI) Scharf zurückgewiesen hat heute LAbg. Dr. Ernst Strasser die von F-Obmann Haider gestern im TV erneut aufgestellte Forderung nach Abschaffung der Bezirkshauptmannschaften. "Das ist ein Anschlag auf die
Bürgernähe und ein bedenklicher Weg in Richtung Zentralismus.
Es ist völlig undenkbar, daß der Bürger in Zukunft bei der Ausstellung eines Passes, bei einem Ansuchen um
Wohnbauförderung, bei der Ausstellung eines Führerscheines oder bei der Anmeldung eines KFZs, dies nicht mehr direkt vor Ort in
der Bezirkshauptmannschaft tun kann, sondern nach dem F-
Vorschlag in eine Zentralstelle pilgern soll", so Strasser. ***

"Während das Land Niederösterreich mit Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll an der Spitze alle Anstrengungen unternimmt, daß
die Verwaltung unter dem Motto 'Näher zum Bürger - Schneller
zur Sache' noch leistungs- und serviceorientierter wird,
beschreiten die Freiheitlichen den Weg der Bürgerferne. Damit erweist sich die F einmal mehr als landes- und bürgerfeindlich.
Es wäre an der Zeit, daß sie ihr gestörtes Verhältnis zur Verwaltung einmal gründlich überdenken", schloß Strasser.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI