Lösch Umweltschutz AG bei Umsatz und Ertrag gut im Plan

Dülmen (ots-Ad hoc-Service) - Mitteilung gemäß Paragraph 15 WpHG übermittelt von der DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Der Vorstand der Lösch Umweltschutz
AG gibt heute im Rahmen der ersten öffentlichen Hauptversammlung den Bericht über das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 1997 ab.

In der bei Lösch und auch branchenüblich traditionell schwächeren Hälfte eines Geschäftsjahres konnte der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 1997 um 6,0 % von DM 108,7 Mio. DM auf DM 115,3 Mio. gesteigert werden. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit wuchs überproportional um 31,7 % auf DM 10,7 Mio. Diese positive Entwicklung ist um so bemerkenswerter, als daß durch die extremen Witterungsbedingungen in den Wintermonaten die Logistik der Entsorgungsdienstleistungen im In- und vor allem auch im Ausland erheblich beeinträchtigt und die Inbetriebnahme von zwei Recycling-anlagen (für Werkstattabfälle und Elektronikschrott) in Österreich um etwa zwei Monate verzögert wurde. Die Vergleichbarkeit der Referenzzeiträume ist allerdings durch die im ersten Halbjahr 1996 noch nicht berücksichtigte Konsolidierung der Rumpold-Gruppe beeinträchtigt. Hinsichtlich der einzelnen Geschäftsbereiche fiel der Umsatz zu 38,3 % bei der Entsorgung fester Abfallsubstanzen, 21,7 % bei der Beseitigung flüssiger Sonderabfälle, 14,7% bei ölhaltigen Abfällen und zu 25,3 % beim Abfallmanagement für die Medizin und für sonstige Tätigkeiten an.

Neben der Inbetriebnahme der neuen Anlagen in Österreich hat Lösch im hessischen Borken im ersten Quartal 1997 eine Phasentrennanlage für ölhaltige Betriebsmittel in Betrieb genommen, die mit einer Kapazität von 12.000 Jahrestonnen die Marktstellung von Lösch wesentlich verbessern wird. Im Geschäftsbereich "Feste Abfälle" erweiterte Lösch die Leistungsfähigkeit durch Recyclinganlagen für Baustellenmischabfälle im Großraum Berlin mit einer Kapazität von 15.000 Jahrestonnen. In dieser Anlage werden im Einklang mit dem neuen Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetz rund 50 % der Baustellenmischabfälle aussortiert und dem weiteren Recyclingprozeß zugeführt.

Die Gesamtsumme der Investitionen der Lösch-Gruppe im ersten Halbjahr 1997 belief sich auf DM 15,8 Mio. Für das zweite Halbjahr sind weitere Investitionen, u.a. in eine weitere Recylinganlage für Baustellenmischabfälle, mit einem Gesamtvolumen von rund DM 6 Mio. vorgesehen.

Für Rücksprache:

Hr. Karl T. Müller Tel: 02594 - 85095
Hr.Christian J.Klugstedt Tel: 02594 - 85095

Ende der Mitteilung

Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

http://www.ots.apa.at

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/04