Resolution zur Rechtschreibreform

Wien (OTS) - Der Wiener Stadtverband des Mittelschüler Kartellverbandes (WStV des MKV) stellt fest, daß die beschlossene Rechtschreibreform überflüssig und unzumutbar ist.

Als Wiener Landesverband des größten österreichischen Verbandes von Schülern und Absolventen Höherer Schulen versteht der WStV die Empörung der Landesschulsprecherin Birgit Parade, unterstützt deren Klage und hält diese für vollkommen gerechtfertigt. Die neue Rechtschreibregelung ist unseres Erachtens weder ausgereift noch stellt sie eine Erleichterung dar. Sie bedeutet vielmehr einen kulturellen Rückschritt.

Wir appelieren an die Vernunft der Verantwortlichen und fordern sie auf, die "Reform" zurückzuziehen.

Rückfragen & Kontakt:

Herbert Fritz
WstV-Vorsitzender

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS