Radex-Heraklith: Weitere Informationen zum Erwerb der 3. Mobilfunklizen

Für den Inhalt der Mitteilung ist allein der Emittent verantwortlich.

Fragen bitte an Mag. Peter Hofmann unter Tel 5877671/23 richten.

Ad-Hoc Mitteilung von: Radex-Heraklith Weitere Informationen zum Erwerb der 3. Mobilfunklizenz durch Connect Austria

Wie bereits am Freitag, 1.8.1997 gemeldet wurde, hat Connect Austria den Zuschlag für die 3. Mobilfunklizenz in Österreich erhalten. Connect Austria wird nunmehr unmittelbar mit dem Netzaufbau beginnen, womit erhebliche arbeitsplatzschaffende Investitionen verbunden sind.

Aufgrund des Eintritts von Tele Danmark und Orange plc. wurde die Gesellschafterstruktur der Connect Austria GmbH zuletzt neu gestaltet. Demnach halten die RHI Telekom GmbH 20,1%, VIAG Connect GmbH 20%, Constantia Privatbank AG 10%, Telenor und Orange jeweils 17,45% sowie Tele Danmark 15% an der Connect Austria GmbH. Konsortialführer bleibt RHI AG, die gemeinsam mit VIAG AG die Anteile der RHI Telekom GmbH hält.

Die Finanzierung der RHI Telekom wird dabei weitgehend von der VIAG AG dargestellt, womit sich das finanzielle Engagement der RHI AG bei Connect Austria auf derzeit ATS 50 Mio. beschränkt. Diese Finanzierungsverein- barungen sind durch gegenseitige Optionen von RHI AG und VIAG AG unterlegt, die RHI AG auch die Möglichkeit einräumen, innerhalb der nächsten 7 Jahre ihren Anteil an Connect Austria aufzustocken.

VIAG und RHI arbeiten seit der Übertragung der Didier Mehrheit auf RHI im Dezember 1994 - wodurch RHI zum weltgrößten Anbieter von Feuerfest- produkten aufgestiegen ist - eng zusammen. Seit damals ist VIAG auch mit etwa 11% an der börsenotierten RHI AG beteiligt.

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/02